Mitgliederversammlung
DRK-Ortsverein zieht positive Bilanz

Gronau -

Gut besuchte Dienstabende, viele ehrenamtlich geleistete Stunden im Sanitätsdienst, Auffrischungskurse, Präsentationen und Blutspendetermine – die Bilanz des DRK-Ortsvereins Gronau und Epe für 2019 kann sich sehen lassen.

Dienstag, 08.10.2019, 07:20 Uhr aktualisiert: 08.10.2019, 07:30 Uhr
Zur Mitgliederversammlung hatte jetzt der fusionierte DRK Ortsverein Gronau und Epe seine Mitglieder ins DRK-Zentrum an der Ochtruper Straße eingeladen.
Zur Mitgliederversammlung hatte jetzt der fusionierte DRK Ortsverein Gronau und Epe seine Mitglieder ins DRK-Zentrum an der Ochtruper Straße eingeladen. Foto: DRK

Gut besuchte Dienstabende, viele ehrenamtlich geleistete Stunden im Sanitätsdienst, Auffrischungskurse, Präsentationen und Blutspendetermine – die Bilanz des DRK-Ortsvereins Gronau und Epe kann sich sehen lassen. Das erfuhren die Mitglieder jetzt bei der Mitgliederversammlung des fusionierten DRK-Ortsvereins im DRK-Zentrum an der Ochtruper Straße 138.

Die erste Vorsitzende Sandra Cichon begrüßte die Mitglieder und die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums „Zum Regenbogenland“. Sie bedankte sich für die geleistete Arbeit und das ehrenamtliche Engagement bei unter anderem Sanitätsdiensten, Blutspenden, Aus- und Weiterbildungen sowie im Zusammenhang mit der erfolgreichen Fusion. Neben der Jahresrechnung 2018 des Familienzentrums „Zum Regenbogenland“ und der entsprechenden Entlastung des Vorstandes wurde der Wirtschaftsplan 2020 beschlossen. Die Anwesenden nahmen zudem die Jahresberichte der Gemeinschaften, des JRK , der Blutspende und des Familienzentrums zur Kenntnis.

Besonders erfreulich ist die große Präsenz der Ehrenamtlichen bei den Dienstabenden. Die fusionierte Bereitschaft hat 2019 an 17 Dienstabenden rund 782 Einsatzstunden geleistet. Zwölf Sanitätsdienste mit 351 Einsatzstunden wurden absolviert. Weitere drei Sanitätsdienste mit rund 184 Einsatzstunden sind bis Jahresende bereits geplant. Auch in Aus- und Weiterbildung wurde viel ehrenamtliche Zeit investiert: 20 Erste-Hilfe-Kurse, drei Auffrischungs-Kurse, drei Präsentationen des Infostandes zur Einweisung in die Handhabung des Defibrillators. Neun Einsatzkräfte haben verschiedene Lehrgänge absolviert.

Daneben waren zehn Blutspendetermine zu verzeichnen, weitere folgen. Zum ersten Mal erfolgte die Blutspenderehrung in einem Termin für beide Stadtteile, der viel Anklang fand.

Besonderen Raum nahm die Ehrung langjähriger Mitglieder ein. Geehrt wurden: Karl-Heinz Schulz (65 Jahre), Maike Gries (45 Jahre), Klaus Ohl (40 Jahre), Erwin Peters (35 Jahre), Ralf Gärtner (25 Jahre), Nicole Nordholt, Jens Nordholt, Frank Böcker, Marcel Zimmermann (20 Jahre), Florian Kottig (15 Jahre), Silvia Zimmermann (10 Jahre) Jana Kottig, Tanja Samolak und Marcel Friedrichs-Schulte (5 Jahre) und Jana In het Veld (5 Jahre JRK). Als neue Mitglieder wurden Angelina Stehr, Daniel Hoge und Dominik Lübbers aufgenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker