Titel für weitere zwei Jahre gesichert
Gronau weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Gronau -

Die Stadt Gronau erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der „Fairtrade-Towns“- Kampagne. Anfang Oktober bestätigte der Verein Trans-Fair mit Sitz in Köln die Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ für weitere zwei Jahre.

Mittwoch, 16.10.2019, 18:09 Uhr aktualisiert: 16.10.2019, 18:20 Uhr
Faires Engagement für Gronau: Akteure aus Kindertagesstätten und weiteren Einrichtungen werden sich auch künftig für die Anliegen eines fair gestalteten Handels einsetzen. Nach Erfüllung aller Kriterien der Kampagne „Fairtrade-Towns“ darf Gronau den Titel „Faitrade-Stadt“ nun bis 2021 tragen.
Faires Engagement für Gronau: Akteure aus Kindertagesstätten und weiteren Einrichtungen werden sich auch künftig für die Anliegen eines fair gestalteten Handels einsetzen. Nach Erfüllung aller Kriterien der Kampagne „Fairtrade-Towns“ darf Gronau den Titel „Faitrade-Stadt“ nun bis 2021 tragen. Foto: Fair-Trade-Steuerungsgruppe

Die Stadt Gronau erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der „Fairtrade-Towns“- Kampagne. Anfang Oktober bestätigte der Verein Trans-Fair mit Sitz in Köln die Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ für weitere zwei Jahre. Erstmalig hatte die nationale Fairtrade-Organisation für Deutschland das Siegel 2014 verliehen. Seitdem baut Gronau sein „faires“ Engagement weiter aus.

Bürgermeister Rainer Doetkotte freut sich über die Bestätigung des Titels: „Die Bestätigung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Gronau. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Gronau dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern“, so der Bürgermeister in einer städtischen Pressemitteilung.

Vor fünf Jahren erhielt die Stadt Gronau durch den Trans-Fair erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, bei dem sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. So trinken zum Beispiel der Bürgermeister und der Rat fair gehandelten Kaffee; die Unterstützung des fairen Handels hielten sie in einem Ratsbeschluss fest. Eine „faire“ Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten. In Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielfältig. In Gronau sind das alljährliche faire Frühstück im Rahmen der „Fairen Wochen“, die „Faire Rosenaktion“ am Weltfrauentag und Informationsveranstaltungen nur einige Beispiele erfolgreicher Projekte. Alleine in den „Fairen Wochen“ vom 13. bis 27. September fanden in Gronau rund 40 unterschiedliche Aktionen statt. Ferner hat die Stadt bereits dreimal am Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels“ teilgenommen. „Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement“, sagt Rainer Doetkotte.

Die Fairtrade-Towns-Kampagne bietet Gronau auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „Global denken, lokal handeln“ leistet die Stadt mit ihrem Engagement dazu einen wichtigen Beitrag, heißt es in der städtischen Mitteilung weiter.

Gronau ist eine von über 630 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst rund 2000 Fairtrade-Towns in 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Interessenten unter fairtrade-towns.de. Kontakt: Ahmet Sezer. Telefon: 02562 12214, Fax: 02562 127214, E-Mail: fairtrade@gronau.de.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7004783?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Erfolgreiche Volksinitiative: Radgesetz soll kommen
Fahrradfahrer testen bei der Eröffnung ein weiteres Teilstück des Radschnellwegs Ruhr (RS 1).
Nachrichten-Ticker