Niederländisch-deutsches Café der VHS:
Stiftung „Hakuna Matata“ stellt sich vor

Gronau -

Das niederländisch-deutsche Begegnungscafé, eine Veranstaltungsreihe der Euregio-Volkshochschule, öffnet am kommenden Dienstag (22. Oktober) wieder seine Türen. In der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr laden die Gastgeber der VHS dann wieder zur Begegnung und zur Beschäftigung mit einem Thema in die Stadtbücherei Gronau ein.

Freitag, 18.10.2019, 11:15 Uhr aktualisiert: 18.10.2019, 11:20 Uhr
Die Enscheder Stiftung Hakuna Matata hat sich zum Ziel gesetzt, in afrikanischen Ländern Entwicklungen anzustoßen und Verbesserungen in der Lebensqualität zu erreichen.
Die Enscheder Stiftung Hakuna Matata hat sich zum Ziel gesetzt, in afrikanischen Ländern Entwicklungen anzustoßen und Verbesserungen in der Lebensqualität zu erreichen. Foto: privat

„Hakuna Matata“ bedeutet in der Swahili-Sprache „Kein Problem“. Nach diesem optimistischen Ausspruch hat sich eine Stiftung aus Enschede benannt: Diese Stiftung Hakuna Matata hat sich zum Ziel gesetzt, in afrikanischen Ländern in Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung durch verschiedene Projekte gesellschaftliche Entwicklungen anzustoßen und Verbesserungen in der Lebensqualität vor Ort zu erreichen.

Bildung ist dabei eines der zentralen Stichwörter. So konnte durch die Initiative der Stiftung beispielsweise die Technische Berufsschule, das Lycée Technique, in Boulsa (Burkina Faso) gegründet werden. Die Schüler lernen Metall-, Bau- und Elektroarbeit. Die jungen Fachleute erzeugen jetzt Strom aus Sonnenenergie für das ganze Dorf, sodass stinkende Öllampen der Vergangenheit angehören. Bei diesem Projekt gibt es durch die Zusammenarbeit mit einer Firma aus Münster auch eine niederländisch-deutsche Kooperation. Mit der Einrichtung einer Landwirtschaftsschule will die Stiftung jungen Afrikanern profunde Kenntnisse im Agrarbereich vermitteln, unter anderem in Bezug auf Pflanzen, Bewässerung und Düngung sowie auf marktwirtschaftliche Aspekte.

Zu Gast im niederländisch-deutschen Begegnungscafé ist am kommenden Dienstagabend Jan Vervoort, Präsident der Stiftung Hakuna Matata. Er wird einen Vortrag über die Arbeit der Stiftung halten, anschaulich unterstützt durch einen Filmbeitrag zum Thema.

Unter der Moderation von Secil Arda-Schiffel wird es im Anschluss an Vortrag und Film die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und mit dem Referenten und den anderen Besuchern in einen regen Gedankenaustausch zu kommen. Beiträge können dabei sowohl in niederländischer als auch in deutscher Sprache vorgetragen werden.

Der Eintritt beträgt fünf Euro, die direkt vor Ort gezahlt werden, ein Kopje Koffie“, Tee oder ein Glas Wein/Wasser sind inklusive.

Schüler/Studenten können an dieser Veranstaltung gratis teilnehmen, so die Veranstalter weiter in einer Ankündigung.

Anmeldungen zu diesem Abend nimmt die Euregio-Volkshochschule unter ✆ 02562/12 666 oder auch online entgegen.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker