Niederländische Behörden verstärken Bemühungen um einfache Sprache
Deutlich sagen, was ist

Enschede/Gronau -

Verklausulierte Sprache, Amtsdeutsch, Bandwurmsätze: Briefe, Formulare und Broschüren von Behörden sind oft schwer zu verstehen. Auch wenn es in Deutschland durchaus schon Verbesserungen gibt. In den Niederlanden hat sich jetzt das Innenministerium des Problems angenommen: Eine „Sprachbrigade“ soll dafür sorgen, dass verständlich mit dem Bürger kommuniziert wird. Enschede ist schon mitten drin in dem Prozess. Die Stadt setzt auf Fachleute: Sprachkundige Fachleute – und die Bürgerschaft selbst. Die Behörden haben sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Von Martin Borck
Mittwoch, 23.10.2019, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 23.10.2019, 19:00 Uhr
Der Bus mit der „Sprachbrigade“ wurde unter großer Medienbeachtung vorm Enscheder Rathaus empfangen.
Der Bus mit der „Sprachbrigade“ wurde unter großer Medienbeachtung vorm Enscheder Rathaus empfangen. Foto: Martin Borck
Bandwurmsätze, bürokratische Ausdrücke, nicht enden wollende zusammengesetzte Wörter, verklausulierte Sprache: Offizielle Schreiben von Behörden sind selbst für gut ausgebildete Bürger oft schwer oder gar nicht zu verstehen. Die Zahl der Texte in leichter oder einfacher Sprache steigt zwar – doch es gibt noch Luft nach oben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7018269?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker