Stadtwerke: Kosten, Abgaben und Umlagen sind gestiegen
Strom wird ab 1. Januar teurer

Gronau -

Die Stadtwerke Gronau werden zum 1. Januar die Strompreis erhöhen. Die meisten Stadtwerke-Kunden haben beim Strom das Sonderabkommen Extra gewählt. Hier liegt die Erhöhung bei netto 0,925 Cent (brutto 1,1 Cent) im Arbeitspreis pro Kilowattstunde (kWh). Der Grundpreis ändert sich um netto 8,36 Euro (brutto 9,95 Euro) pro Jahr. Für einen Haushaltskunden mit einem Durchschnittsverbrauch von 3500 kWh im Jahr im Tarif Extra sind das monatliche Mehrkosten von brutto 4,04 Euro.

Freitag, 15.11.2019, 08:00 Uhr
 
  Foto: Jan Woitas

Wichtig für Kunden in der Grundversorgung: Hier ändert sich der Arbeitspreis in gleicher Höhe. Die Änderung beim Grundpreis ist jedoch abhängig vom installierten Zähler und beträgt zum Beispiel für einen Haushaltskunden mit Drehstromzähler Eintarif netto 6,287 Euro (brutto 7,48 Euro).

Die steten Entwicklungen und Veränderungen auf dem Energiemarkt wirkten sich auch auf die Preisgestaltung aus, schreiben die Stadtwerke in einer Pressemitteilung. Sowohl die Beschaffungs- und Allgemeinkosten als auch die gesetzlichen Umlagen und Abgaben, hier insbesondere die EEG-Umlage, seien deutlich gestiegen. „Diese Mehrkosten können wir nicht mehr kompensieren“, wird Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Wilhelm Drepper in der Mitteilung zitiert. „Eine moderate Preiserhöhung ist daher unumgänglich.“

Die Stadtwerke Gronau empfehlen ihren Kunden in der Grundversorgung zum günstigeren Tarif Sonderabkommen Extra zu wechseln. Wahlweise ist hier auch Ökostrom erhältlich.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7065948?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Wahl in Großbritannien: Zitterpartie bis zum Schluss
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker