17. November ist Welt-Frühgeborenen-Tag
Jedes zehnte Kind ist betroffen

Gronau -

Rund jedes zehnte Kind in Deutschland kommt als Frühchen zur Welt. Für die betroffenen Familien sind damit immer eine Reihe von Fragen und Sorgen, oft auch konkrete Probleme verbunden. Da ist es gut, dass es in Gronau ein dichtes Netz von Hilfsangeboten gibt. Von Frank Zimmermann
Freitag, 15.11.2019, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 15.11.2019, 20:00 Uhr
Ein Frühchen wird in einem Inkubator betreut. Wenn Kinder deutlich früher auf die Welt kommen als zum errechneten Termin, bringt das für die Eltern meistens viele Probleme mit sich. Doch es gibt viele Hilfsangebote, auch vor Ort in Gronau.Diese Frauen können helfen, wenn ein Kind zu früh geboren wurde: Judith Tasche (Hebamme und Mitarbeiterin beim Projekt „Morgensonne“), Claudia Mersmann (Fachbereichsleitung „Frühe Hilfen“ beim SkF für die Dekanate Ahaus und Vreden), Elisabeth Grote (Schwangerschaftsberatung des SkF), Eva-Maria Beckmann (Frühförderberatungsstelle des Wittekindshofs) und Ulrike Terhaar (Familienpaten, SkF). Bei der Diakonie sind (v.l.) Monique Buß, Kirsten Radau und Maria Kuß (Verwaltungskraft) für die Schwangerschaftsberatung zuständig.
Ein Frühchen wird in einem Inkubator betreut. Wenn Kinder deutlich früher auf die Welt kommen als zum errechneten Termin, bringt das für die Eltern meistens viele Probleme mit sich. Doch es gibt viele Hilfsangebote, auch vor Ort in Gronau.Diese Frauen können helfen, wenn ein Kind zu früh geboren wurde: Judith Tasche (Hebamme und Mitarbeiterin beim Projekt „Morgensonne“), Claudia Mersmann (Fachbereichsleitung „Frühe Hilfen“ beim SkF für die Dekanate Ahaus und Vreden), Elisabeth Grote (Schwangerschaftsberatung des SkF), Eva-Maria Beckmann (Frühförderberatungsstelle des Wittekindshofs) und Ulrike Terhaar (Familienpaten, SkF). Bei der Diakonie sind (v.l.) Monique Buß, Kirsten Radau und Maria Kuß (Verwaltungskraft) für die Schwangerschaftsberatung zuständig. Foto: dpa
Die „Großen“ interessieren sich brennend für Mamas dicken Bauch. Da soll ihr Geschwisterchen drin sein? Mama ist guter Hoffnung, die ganze Familie freut sich auf das Baby. Bis zum errechneten Geburtstermin ist zwar noch einiges zu organisieren, aber es ist ja auch noch Zeit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7068216?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker