Euregio-Gesamtschule ist jetzt Euregio-Profilschule
Schüler sollen Grenznähe spüren

Epe -

Die Euregio-Gesamtschule ist nicht nur in der namensgebenden Region ansässig, sie lebt den Euregio-Gedanken auch. Das hat sie seit Mittwoch Schwarz auf Weiß: Da hat die Bezirksregierung Münster mitgeteilt, dass die Bewerbung der Schule um eine Zertifizierung als Euregio-Profilschule erfolgreich war.

Freitag, 29.11.2019, 11:35 Uhr aktualisiert: 29.11.2019, 11:40 Uhr
Impressionen von der „Feier-Zeit“ im Rahmen der „Tollen Woche“ 2017: Die Gemeinde Enschede hatte dazu 600 deutsche und niederländische Schüler eingeladen. Auch die Euregio-Schüler aus Epe waren hier zahlreich vertreten.
Impressionen von der „Feier-Zeit“ im Rahmen der „Tollen Woche“ 2017: Die Gemeinde Enschede hatte dazu 600 deutsche und niederländische Schüler eingeladen. Auch die Euregio-Schüler aus Epe waren hier zahlreich vertreten. Foto: Gesamtschule

Die Euregio-Gesamtschule ist nicht nur in der namensgebenden Region ansässig, sie lebt den Euregio-Gedanken auch. Das hat sie seit Mittwoch Schwarz auf Weiß: Da hat die Bezirksregierung Münster nämlich mitgeteilt, dass die Bewerbung der Schule um eine Zertifizierung als Euregio-Profilschule erfolgreich war. Man habe sich für eine Zertifizierung entschieden. Offiziell wird das allerdings erst nach einer Besprechung im Schulministerium Anfang Dezember.

Über 100 Seiten umfasst die Bewerbung und vermittelt einen Eindruck, was die Schule alles in die Waagschale geworfen hat, um das Zertifikat zu erhalten. Ein Ziel: „Die Schüler sollen spüren, dass sie in Grenznähe leben, wie spannend dieser Lebensraum Grenzland ist und welche Möglichkeiten sich hier bieten.“

Fünf Kriterien müssen erfüllt sein, damit eine Schule Euregio-Profilschule werden kann:

1. Der euregionale Gedanke wird im schulischen Alltag verankert und gelebt.

2. Ein lebendiges Kennenlernen der beiden Nachbarsprachen wird ermöglicht.

3. Der persönliche Kontakt mit den Nachbarländern wird aktiv gesucht.

4. Im Fachunterricht wird für ein grenzüberschreitendes, interkulturelles Bewusstsein sensibilisiert.

5. Den Schülern wird der Erwerb eines Euregiokompetenzen-Zertifikats ermöglicht.

An der Euregio-Gesamtschule können die Schüler ab der 6. Klasse Niederländisch lernen. Ab dem Schuljahr 2020/21 wird das Fach Gesellschaftslehre bilingual angeboten. Aber auch bei Projekttagen und Unterrichtsthemen kommen sie mit der Nachbarsprache in Kontakt. Die Schule arbeitet mit mehreren niederländischen Schulen ebenso zusammen wie mit der Euregio und der Gemeinde Enschede. Schülerbesuche jenseits der Grenze gab es schon eine ganze Reihe, etwa im Rahmend er „Tollen Woche“ in Enschede.

Und was ist ein Euregiokompetenz-Zertifikat? Eine Zusatzqualifizierung, die eine Erweiterung sprachlicher und interkultureller Kompetenzen bescheinigt sowie die Fähigkeit, sich Informationen über die Arbeitsmärkte in der Partnerregion zu beschaffen. Übrigens werden die Euregio-Schüler schon in der neunten Klasse darüber informiert, wie sie sich um ein Praktikum in den Niederlanden bewerben können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7096268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker