Parkplätze für E-Fahrzeuge
Keine Ausrede für Parksünder

Gronau -

Hier drohen Tickets: Das Parkplatzschild mit dem Zusatz Elektrofahrzeuge hat jetzt auch auf dem Boden Unterstützung erhalten. Seit dem Montagnachmittag sind die vier Stellflächen rund um die Elektroladesäule auch auf dem Boden mit Piktogrammen versehen worden, die auf die Sondernutzung hinweisen.

Dienstag, 03.12.2019, 08:40 Uhr
Vorgefertigte Symbole wurden am Montagnachmittag auf den Stellplätzen rund um die Stromladesäule auf dem Parkplatz Hörster Straße angebracht und weisen auf die Sondernutzung hin.
Vorgefertigte Symbole wurden am Montagnachmittag auf den Stellplätzen rund um die Stromladesäule auf dem Parkplatz Hörster Straße angebracht und weisen auf die Sondernutzung hin. Foto: Guido Kratzke

Die neuen Ladesäulen für Elektroautos auf dem Parkplatz Hörster Straße und am Amtsweg in Epe sind schon ein paar Wochen in Betrieb. Nach den neuen Beschilderung erfolgte jetzt eine Markierung direkt auf dem Boden, die auf die Sonderstellung der Parkplätze hinweist.

Die Markierung wird vorerst nur in Gronau auf den Sonderstatus hinweisen, Der Grund: Die Witterung lässt eine Aufbringung der Symbole in Epe derzeit einfach nicht zu. Die stilisierten Fahrzeuge mit dem großen Stecker an der Seite werden nämlich nicht auf den Bodenbelag gemalt. Es handelt sich um Kunststoffelemente, die zum Aufbringen auf 200 Grad erhitzt werden müssen und sich dabei mit der Parkplatzoberfläche verbinden. Diese besteht in Epe allerdings aus Pflastersteinen, auf denen die Anbringung derzeit aus Feuchtigkeitsgründen nicht möglich ist.

Mit 200 Grad Hitze wurden die Piktogramme zum Schmelzen gebracht und mit dem Bodenbelag verbunden.

Mit 200 Grad Hitze wurden die Piktogramme zum Schmelzen gebracht und mit dem Bodenbelag verbunden. Foto: Guido Kratzke

Der Parkplatz an der Hörster Straße bestand bislang aus zwei verkehrsrechtlich unterschiedlich geregelten Bereichen. In direkter Nachbarschaft zur Laga werden die Flächen nicht bewirtschaftet, eine Höchstparkdauer ist nicht vorgegeben und dem entsprechend auch keine Parkscheibe vorgeschrieben.

Diese muss allerdings im Parkplatzbereich in Richtung Gildehauser Straße von Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr sowie am Samstag von 7 bis 14 Uhr gestellt werden. Dort beträgt die Höchstparkdauer zwei Stunden.

Ausgenommen ist davon der Bereich rund um die Ladesäule der Stadtwerke. Dort haben vier Stellplätze zum Parkplatzschild den Zusatz „Elektrofahrzeuge“ erhalten. Diese können dort zeitlich unbegrenzt Parken – auch ohne zu laden.

Neben den Schildern sollen ab sofort auch die Symbole auf dem Boden dafür sorgen, dass jeder erkennt, für welche Fahrzeuge die Stellplätze vorgesehen sind. Damit entfallen Ausreden für Parksünder.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Räuber überfällt Tankstelle und erbeutet Bargeld
Mit Skibrille und Wollmütze maskiert: Räuber überfällt Tankstelle und erbeutet Bargeld
Nachrichten-Ticker