Gronau
Aktion Restcent für Aktion Teddybär

Gronau -

Geschenke zu Weihnachten sind üblich und für viele selbstverständlich. Aber Geschenke als Trostspender in den Kranken- und Rettungswagen sind eine Besonderheit. Seit 1993 gibt es die Aktion Teddybär. Auch in den Gronauer Rettungswagen haben sie schon so manchem Kind geholfen und in den Händen verunfallter Kinder für Trost gesorgt.

Samstag, 07.12.2019, 12:00 Uhr
Rettungssanitäter Jannik Evers, Kerstin Frieler (Komba) Holger Huesker (Aktion Teddybär), Edith Brefeld (Komba) und Martin Bültmann (Aktion Teddybär) bei der Spendenübergabe.
Rettungssanitäter Jannik Evers, Kerstin Frieler (Komba) Holger Huesker (Aktion Teddybär), Edith Brefeld (Komba) und Martin Bültmann (Aktion Teddybär) bei der Spendenübergabe. Foto: privat

Diese wunderbare Idee wurde nun von den Vertreterinnen der Komba-Gewerkschaft mit 750 Euro unterstützt. Der Betrag stammt aus der Restcentaktion der Komba-Gewerkschaft, Ortsverein Gronau. Die Komba hat schon seit Jahren die Bediensteten von Stadt und Stadtwerken aufgerufen, die Cent-Beträge ihrer Gehaltsabrechnungen für soziale Zwecke zu spenden.

Da der Kauf der Teddybären ausschließlich aus Spendengeldern finanziert wird, ist der Betrag aus der Restcentaktion hier gut angelegt, denn annähernd 19 500 solcher Trostspender wurden bisher im Rahmen der Aktion von rund 35 Rettungswachen in den Kreisen Borken, Coesfeld, Kleve, Steinfurt und Wesel sowie überregional verteilt. Der Teddybär wird exklusiv für den Verein hergestellt, er kostet zehn Euro und ist so nicht im Handel erhältlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115424?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Unfall auf der Wettringer Straße : Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Nachrichten-Ticker