Entscheidung im Schulausschuss
Gymnasium soll fünfzügig werden

Gronau -

Das letzte Wort hat zwar der Rat, aber im Schulausschuss waren sich die Mitglieder einig: Einstimmig (bei zwei Enthaltungen) votierten die Lokalpolitiker dafür, der Rat möge beschließen, die Zügigkeit des Werner-von-Siemens-Gymnasiums im Bereich der Sekundarstufe I zunächst vierzügig und ab dem Schuljahr 2023/24 fünfzügig festzulegen. Die Verwaltung solle dementsprechend beauftragt werden, den bedarfsgerechten fünfzügigen Ausbau des Gymnasiums unter Berücksichtigung von G 9 entsprechend dem erarbeiteten Raumprogramm zeitnah vorzubereiten.

Samstag, 07.12.2019, 05:31 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 05:50 Uhr

Bereits im Sommer hatte der Rat beschlossen, das Gymnasium solle bereits am dem laufenden Schuljahr eine fünfte Eingangsklasse erhalten. Doch diesem Beschluss hatte die Bezirksregierung die Genehmigung versagt, weil am Gymnasium nicht in zwei aufeinanderfolgenden Jahren eine fünfte Eingangsklasse gebildet werden konnte. Dies sei aber eine Voraussetzung für die Änderung der Zügigkeit.

Auch der jetzige Beschluss der Fünfzügigkeit für das Schuljahr 2023/24 ist laut Bezirksregierung nicht genehmigungsfähig. Dass die Schulausschussmitglieder dem Rat diesen Beschluss dennoch empfehlen, wurde damit begründet, dass sie das Gymnasium für (prognostizierte) steigende Schülerzahlen gerüstet wissen wollen. Josef Rörick (UWG) und Norbert Ricking (SPD) betonten unisono, dass es dabei ausdrücklich nicht darum gehe, Schüler von einer Schulform zu einer anderen zu verschieben und so die Gesamtschulen zu schwächen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker