Einstimmiger Beschluss
Die Gronauer Tafel erhält den Integrationspreis

Gronau -

Der Integrationspreis „Gronau verbindet“ geht an die „Tafel“ in Gronau. Das hat der Integrationsrat entschieden. In der Sitzung wurde das Projekt als einzige Bewerbung vorgestellt. Überreicht wird der mit 900 Euro dotierte Integrationspreis im Rahmen einer Festveranstaltung durch Bürgermeister Rainer Doetkotte.

Freitag, 13.12.2019, 09:00 Uhr
Drei Vorstandsmitglieder der Tafel: (v.l.) Reiner Liedtke, Georg Gartmann und Hans Albrink.
Drei Vorstandsmitglieder der Tafel: (v.l.) Reiner Liedtke, Georg Gartmann und Hans Albrink. Foto: Norbert Diekmann

Der Beschluss fiel einstimmig, weil das Projekt mit seinem humanistischen und integrativen Charakter in vielerlei Hinsicht überzeugte. Für die Tafel Gronau seien Vielfalt und Integration keine bloßen Schlagworte, sondern gelebter und lebendiger Alltag: „Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten kommen hier zusammen, Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen, Menschen mit verschiedenen Sprachen und Hautfarben, Menschen aller Altersgruppen und Geschlechter. Auch in der Weihnachtszeit werden Päckchen und Pakete für die Besucher der Tafel, gleich welcher Herkunft, verteilt und damit den bedürftigen Menschen in Gronau die Möglichkeit gegeben, die traditionellen Feste mitzufeiern.“

Die Warenausgabe an der Gronauer Tafel ist für viele Menschen inzwischen Anlaufstelle und Treffpunkt; ein Ort der Kommunikation, des Miteinanders und der Unterstützung. Für manche, insbesondere für ältere Menschen, ist sie oftmals der einzige Ort für Kontakte im Alltag.

Viele der Menschen, die zur Tafel kommen, haben eine Zuwanderungsgeschichte. Viele engagieren sich inzwischen selbst als Ehrenamtliche bei den Tafeln. So steht die Tafel Gronau für eine offene Gesellschaft, für einen Ort des Miteinanders und einer im Alltag gelebten Integration. Ein respektvoller, wertschätzender Umgang untereinander ist für alle Mitmachenden selbstverständlich.

Gemeinsam mit der Diakonie und der Caritas hat die Tafel Gronau 2008 außerdem die Aktion „Hilfe für den Schulstart“ ins Leben gerufen. Dadurch konnte inzwischen über 1000 Kindern aus finanziell belasteten Familien mit einem gefüllten Schultornister der Eintritt in diesen neuen Lebensabschnitt erleichtert werden. Als 2015 eine große Zahl von Geflüchteten nach Gronau kam, konnte vorübergehend auch älteren Schülerinnen und Schülern mit Rucksäcken geholfen werden, und damit gelang für die Beschenkten ein guter Einstieg in die Schule.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7128643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Messe „Doglive“ in der Halle Münsterland: Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Nachrichten-Ticker