Neue Kurse am Driland-Kolleg
Schulabschlüsse für Erwachsene

Gronau -

Erwachsene, die einen höheren Schulabschluss erwerben möchten, haben dazu ab 1. Februar am Driland-Kolleg Gelegenheit. Mit ihrem kostenfreien Angebot stellt die Schule für Erwachsene in Gronau und Ahaus eine ganze Menge bereit: Am Vormittag oder am Abend kann man sich in Gronau durch eine Vertiefung der Sprachkenntnisse auf den Bildungsgang zum Hauptschulabschluss vorbereiten oder direkt zum Mittleren Schulabschluss, der Fachhochschulreife oder dem Abitur durchstarten.

Dienstag, 14.01.2020, 10:35 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 11:00 Uhr
Schülerinnen des Driland-Kollegs lernen gemeinsam und haben offensichtlich Spaß dabei. Am Driland-Kolleg kann man unter anderem das Abitur (nach-)machen.
Schülerinnen des Driland-Kollegs lernen gemeinsam. Dort kann man unter anderem das Abitur (nach-)machen. Foto: Driland-Kolleg

Unterrichtet werden viele allgemeinbildende Fächer. Der zeitliche Aufwand ist unterschiedlich, je nachdem, welchen Abschluss man erwerben möchte. Ob man die Schule lieber berufsbegleitend abends oder lieber vormittags besucht, hängt von den persönlichen Lebensumständen ab. Attraktiv für Berufstätige ist der Bildungsgang Abi-online: Er führt an nur zwei Präsenzabenden pro Woche zu den höheren Bildungsabschlüssen und lässt sich gut mit dem Familienleben vereinbaren. In vielen neuen Kursen sind noch Plätze frei. Während der NRW-Schulferien findet kein Unterricht statt.

Eine unverbindliche Beratung ist an jedem Wochentag möglich. Interessenten sollten sich auf jeden Fall individuell beraten lassen. Termine können zwischen 8 und 13 Uhr oder 18 und 19.30 Uhr unter ✆ 02562 965016 oder per E-Mail an verwaltung@driland-kolleg.de vereinbart werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190131?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker