Rotes Kreuz ruft zur Blutspende in Epe auf
Hoffnung für Patienten

Epe -

Nach dramatischen Unfällen und bei schweren Erkrankungen brauchen viele Patienten dringend Bluttransfusionen. Deshalb ruft das Rote Kreuz in Epe heute (freitag) zur Blutspende auf. Blutspender sind von 9 bis 13 Uhr in der Kindertagesstätte Wirbelwind, Merschgarten 8, willkommen. Von 17 bis 20.30 Uhr findet die Blutspendeaktion in der Hermann-Löns-Schule, Gildehauser Damm 12, statt.

Donnerstag, 16.01.2020, 04:44 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 17:53 Uhr

In der Hermann-Löns-Grundschule besteht auch am Sonntag von 11 bis 15 Uhr die Möglichkeit, Blut zu spenden.

Ein Beispiel für Menschen, die ohne solch eine Blutspende nicht überlebt hätten, ist der 32-jährige David Behre .

Behre hatte vor zwölf Jahren einen tragischen Unfall, bei dem er beide Unterschenkel und sehr viel Blut verlor. Bluttransfusionen retteten sein Leben und ermöglichten es ihm, neue Hoffnung zu schöpfen. Als er im Fernsehen den südafrikanischen Sprinter Oscar Pistorius sah, der mit Prothesen schneller lief als die meisten Menschen mit gesunden Beinen, entwickelte er seinen Plan B und setzte sich das Ziel, Profisportler zu werden. Im Sommer wird er bei den Paralympics in Tokio starten.

David Behre unterstützt die Blutspende beim Roten Kreuz: „Auch nach dramatischen Ereignissen kann ein Leben weitergehen. Spendet Blut, damit viele Menschen für sich einen Plan B entwickeln können.“

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin sollte außerdem bitte unbedingt der Personalausweis mitgebracht werden. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Es folgen zehn Minuten langes entspanntes Liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein und verschenkt als kleines Dankeschön ein Händedesinfektionsmittel an alle Spender.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7198136?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Mutter verabreichte Kind Methadon: Haftstrafe für Borghorsterin gefordert
Landgericht Münster: Mutter verabreichte Kind Methadon: Haftstrafe für Borghorsterin gefordert
Nachrichten-Ticker