Sparkassenstiftung unterstützt Seniorenbeirat
Schilder für Trainingsgeräte

Gronau -

Besucherinnen und Besucher des ehemaligen Laga-Geländes finden dort seit Herbst besondere Trainingsgeräte, um sich körperlich zu bewegen. Direkt am Piratenspielplatz sind sieben Geräte installiert worden. Durch die Initiative des Seniorenbeirates und der Steuerungsgruppe Spielleitplanung der Stadt Gronau entwickelt sich das Gelände zu einem richtigen Mehrgenerationenpark, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Mittwoch, 22.01.2020, 08:32 Uhr aktualisiert: 22.01.2020, 08:50 Uhr
Gemeinsam mit den Initiatoren des Seniorenbeirates und den Verantwortlichen der Stadtverwaltung freuen sich Bürgermeister Rainer Doetkotte und Stefan Nadicksbernd (Sparkasse Westmünsterland) über das generationsübergreifende Projekt.
Gemeinsam mit den Initiatoren des Seniorenbeirates und den Verantwortlichen der Stadtverwaltung freuen sich Bürgermeister Rainer Doetkotte und Stefan Nadicksbernd (Sparkasse Westmünsterland) über das generationsübergreifende Projekt. Foto: Sparkasse

„Hier haben alle Menschen Raum und Zeit, sich körperlich zu betätigen, sich Ruhe zu gönnen oder eben generationsübergreifend zu spielen“, freut sich Margot Haupt (Seniorenbeirat) über die gelungene Umsetzung. Aktuell sind spezielle Schilder aufgestellt worden, auf denen Grafiken und Texte beschreiben, wie die Trainingsgeräte genutzt werden können. Die Sparkassenstiftung für Gronau hat das Projekt mit 3750 Euro unterstützt.

Leicht, mittel, schwer – je nach Kraft und Kondition können die Übungen angepasst werden. Bürgermeister Rainer Doetkotte (Kuratoriums-Vorsitzender) und Stefan Nadicksbernd (Vorstandsvorsitzender der Sparkassenstiftung) mussten von den Anwesenden des Seniorenbeirates nicht lange überredet werden – direkt wurden die Geräte ausprobiert. „Diesen Ort am Piratenspielplatz finde ich besonders geeignet, denn es kommen alle Generationen hier zusammen,“ so Doetkotte. „Hier entsteht ein schöner Mehrgenerationenplatz, der sicherlich sehr gut angenommen wird“, pflichtete Stefan Nadicksbernd bei.

Die Geräte können zwar intuitiv genutzt werden, aber die Beschilderung gibt weitere Tipps für den richtigen und sinnvollen Gebrauch. Die Hinweise auf den Tafeln aus Edelstahl geben auch an, was man mit dem jeweiligen Gerät trainieren kann – Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht. „Auch der hölzerne Pavillon hier in der Nähe soll bald mit Bänken bestückt werden, so dass wir hier einen tollen Ort für alle Generationen schaffen“, so Mathias Frings, Vorsitzender des Seniorenbeirates.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209553?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker