Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs
Überraschend souverän

Gronau -

Die dritte Runde des Vorlesewettbewerbs der Grundschulen fand am Samstagvormittag in der Stadtbücherei statt. 15 Mädchen und Jungen aus Ahaus, Alstätte, Epe und Gronau stellten sich dem Wettbewerb. Dass sie alle gut vorlesen können, hatten sie bereits in den beiden vorhergehenden Wettbewerbsrunden auf Klassen- und Schulebene bewiesen.

Montag, 27.01.2020, 09:00 Uhr
Die Gewinner des Vorlesewettbewerbs im Bezirk Borken Nord (v.l.): Matthis Langehanenberg (Andreasschule, Ahaus), Paula Stromann (Aabachschule, Ahaus), Max Wielens (Katharinenschule, Alstätte) mit Werner Bajorath (stellvertretender Bürgermeister) und Anne Kammholz (Leiterin Stadtbücherei und Moderatorin).
Die Gewinner des Vorlesewettbewerbs im Bezirk Borken Nord (v.l.): Matthis Langehanenberg (Andreasschule, Ahaus), Paula Stromann (Aabachschule, Ahaus), Max Wielens (Katharinenschule, Alstätte) mit Werner Bajorath (stellvertretender Bürgermeister) und Anne Kammholz (Leiterin Stadtbücherei und Moderatorin). Foto: Sigrid Winkler-Borck

Jetzt beim Regionalentscheid für den Bezirk Borken Nord zeigten nun 15 Schulsieger ihr Können. Zunächst lasen die Kinder aus einem selbst ausgewählten Buch drei Minuten vor. Im Anschluss hatten sie zwei Minuten Zeit, um aus einem unbekannten Text vorzulesen. „Teilweise“, so Jurorin und Bibliotheksmitarbeiterin Dorothe Roling , „haben die Kinder den Fremdtext besser gelesen als den vorbereiteten.“ Die Jury habe es nicht leicht gehabt, drei Gewinner zu benennen, die in die vierte Runde weiterkommen und am Kreisentscheid teilnehmen, betonte Anne Kammholz (Leiterin der Stadtbücherei und Moderatorin des Vormittags).

Alle auf der Bühne: Teilnehmer, Jury und der stellvertretende Bürgermeister.

Alle auf der Bühne: Teilnehmer, Jury und der stellvertretende Bürgermeister. Foto: Sigrid Winkler-Borck

Bei der abschließenden Siegerehrung sagte Kammholz: „Es ist toll, dass ihr euch getraut habt, vor etwa 80 doch zumeist Fremden vorzulesen.“ Die zwölf zweiten Sieger, die eine Urkunde und ein Buch erhielten, sollten nicht traurig sein, so Kammholz, sie seien doch „zum Glück dabei gewesen“. Die drei Sieger Paula Stromann (Aabachschule, Ahaus), Matthis Langehanenberg (Andreasschule, Ahaus) und Max Wielens (Katharinenschule, Alstätte) erhielten zu Urkunde und Buch einen Buchgutschein.

Der stellvertretende Gronauer Bürgermeister Werner Bajorath, der einen Teil des Vorlesewettbewerbs verfolgt hatte, sagte: „Ich war überrascht wie souverän und gut ihr vorgelesen habt.“ Mit auf den Weg gab Bajorath den Kindern: „Auch wenn ihr jetzt nicht alle weitergekommen seid, glaubt an euch!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7220101?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Prinz Thorsten II. und Tief „Yulia“ stürmen das Rathaus
„Yulia“ machte nicht nur die Fidelen Bierkutscher um Präsident Heinz Kenter (mit Schirm) nass.
Nachrichten-Ticker