Städtische Kitas lassen sich zertifizieren
Fünf wollen „fair“ werden

Gronau -

Acht Gronauer Kindertageseinrichtungen sind bereits als „Faire Kita“ zertifiziert. Bald kommen fünf neue hinzu: Die städtischen Kitas Janosch, Dinkelnest, Luise, Buterland und Auenland lassen sich zurzeit von Fairtrade-Projektleiterin Britta Siepmann dabei beraten, welche Anforderungen sie erfüllen müssen, um das „Fair“-Zertifikat zu bekommen. Bei einem gemeinsamen Termin in der Kita Janosch wurden jetzt konkrete Maßnahmen besprochen, die in den Kitas umgesetzt werden können. Die sollen dazu beitragen, Kindern schon früh einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen und ihnen zu zeigen, wie ein fairer Umgang global aussehen kann – etwa durch die Auseinandersetzung mit Kinderrechten und Lebensumständen in anderen Ländern oder Produkten aus fairem Handel. „Kitas sind ein wichtiger Grundbaustein in der Bildungsarbeit, so auch für die nachhaltige Entwicklung mit dem Schwerpunkt Fairer Handel und Globales Lernen. Spielerisch und mit allen Sinnen können Kinder bereits im Kindergarten Zugänge dazu finden“, fassen die Vertreterinnen der städtischen Einrichtungen zusammen. Dazu gehört auch, mindestens zwei faire gehandelte Produkte im Alltag zu verwenden.

Mittwoch, 05.02.2020, 11:00 Uhr
Die Mitarbeiterinnen der fünf städtischen Kindertageseinrichtungen trafen sich jetzt mit Britta Siepmann in der Kita Janosch.
Die Mitarbeiterinnen der fünf städtischen Kindertageseinrichtungen trafen sich jetzt mit Britta Siepmann in der Kita Janosch. Foto: Bernd Schäfer
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7239405?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker