Die Stadt Gronau tritt dem Riga-Komitee bei
Die Erinnerung wachhalten

Gronau -

In einer Zeit, da Antisemitismus und Rassismus wieder offener zutage treten, setzt die Stadt Gronau ein Zeichen gegen das Vergessen. Der Hauptausschuss beschloss einstimmig, dass die Stadt dem Deutschen Riga-Komitee beitritt. In der Nähe der Stadt wurden auch jüdische Einwohner von Gronau und Epe ermordet. Von Klaus Wiedau
Donnerstag, 13.02.2020, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.02.2020, 20:00 Uhr
Die Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus im Wald von Bikernieki bei Riga.
Die Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus im Wald von Bikernieki bei Riga. Foto: Volksbund
Mehr als 40 000 Juden, Häftlinge und Kriegsgefangene sind zwischen 1941 und 1944 im Wald von Bikernieki bei Riga erschossen und in Massengräbern verscharrt worden. Unter ihnen waren auch zehn jüdische Mitbürger aus Epe und zwei aus Gronau. Das Schicksal all dieser Menschen geriet nach dem Krieg nahezu in Vergessenheit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7258332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker