Versammlung des Bürgerbusvereins
6001 Fahrgäste befördert

Gronau -

Ereignisreiche Monate liegen hinter dem Bürgerbusverein Gronau und Epe, wie der Vorsitzende des Vereins, Herbert Krause, während der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend erklärte. Genau 6001 Fahrgäste wurden im vergangenen Jahr transportiert. Krause dankte im Namen des Vorstands den Mitgliedern für die Fahr- und Diensteinsätze. Er dankte für die vielen eingebrachten Ideen, die Kraft, die Zuwendung und den Zeiteinsatz. „Dank unserer Hilfen haben unsere Fahrgäste verlässliche Mobilität wahrnehmen können. Ihr seid es, die für die große Zufriedenheit, die uns sehr oft signalisiert wird, Sorge getragen habt“, so der Vorsitzende. So bestimmten Verlässlichkeit und gegenseitiges Vertrauen das Mit- und Füreinander.

Freitag, 14.02.2020, 09:20 Uhr aktualisiert: 14.02.2020, 09:30 Uhr
Der Vorstand des Bürgerbusvereins Gronau und Epe stellte sich nach der Jahreshauptversammlung in der Concordia in Gronau zur Gruppenaufnahme auf. Links im Bild der langjährige Vorsitzende des Vereins, Herbert Krause.
Der Vorstand des Bürgerbusvereins Gronau und Epe stellte sich nach der Jahreshauptversammlung in der Concordia in Gronau zur Gruppenaufnahme auf. Links im Bild der langjährige Vorsitzende des Vereins, Herbert Krause. Foto: Hans Dieter Meyer

Bürgerbusangebote leben vom bürgerlichen Engagement. Das gilt sowohl für die ehrenamtlichen Fahrer, die zur Verfügung stehen müssen, als auch für die Nutzer, die das Bürgerbuskonzept akzeptieren und durch Nutzung zu „ihrer Sache“ machen müssen. Krause erinnerte daran, dass der Bürgerbus in den Niederlanden 1977 entwickelt wurde. Die niederländischen Erfahrungen gaben den Ausschlag für den ersten Bürgerbus in Deutschland, der 1985 in Heek und Legden ins Leben gerufen wurde.

Auch wenn die Arbeit von Bürgern für Bürger freiwillig und unentgeltlich geleistet werde, darüber hinaus auch noch Spaß machen solle, komme es doch sehr auf Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und die Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen an. So übernehme der Vereinsvorstand die rechtliche Verantwortung für den Verein. Der Vorsitzende betonte, dass nach dem Personenbeförderungsgesetz eine Betriebs- und Beförderungspflicht bestehe.

Derzeit sind 27 Fahrerinnen und Fahrer ehrenamtlich für den Bürgerbusverein tätig. Dass alles reibungslos klappt, liegt an der Arbeit von Fahrdienstleiter Jürgen Heitmann , der den Personaleinsatz koordiniert und dafür sorgt, dass alle Fahrtstrecken ohne Ausfälle von Personal und Material betrieben werden können. Für die Dienstplangestaltung sei es daher von Wichtigkeit, eine größere Personalreserve einzukalkulieren, um urlaubs- und krankheitsbedingte Ausfälle ausgleichen zu können, wie Krause erwähnte. Interessierte sind immer willkommen. Sie können sich beim Vorsitzenden unter ✆ 02562 3349 oder beim Fahrdienstleiter unter ✆ 0170 7787594 informieren und anmelden.

Bei einigen Vorstandsposten lief die Amtszeit aus. Bei den Wahlen wurde der stellvertretende Vorsitzende Dieter Krabbe bestätigt. Als Kassenwart wurde Manfred Hinrichsen einstimmig wiedergewählt. Die bisherige Schriftführerin Nadine Jaeger schied aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus. Zu ihrem Nachfolger wurde einstimmig Hans D. Meyer gewählt. Nadine Jaeger bleibt als Beisitzerin dem Vereinsvorstand treu. Jürgen Heitmann wurde als Fahrdienstleiter einstimmig wiedergewählt.

Als weitere Beisitzerin wurde Irmgard Bohn gewählt. Kassenprüfer sind nun Christel Alies und Ewald Wöltering.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7258336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker