Lesenacht für Drittklässler in der Viktoriaschule
Märchenhafte Mitternachtslektüre

Gronau -

Rund 70 Kinder der dritten Klassen haben in der Nacht vom Freitag, auf Samstag zusammen mit Lehrern und Eltern die Viktoriaschule aufgesucht. Zu ungewöhnlicher Stunde erlebten sie unter dem Motto „Märchen“ die erste zweisprachige und digital bereicherte Lesenacht an der zukünftigen Euregio-Profilschule.

Freitag, 14.02.2020, 08:00 Uhr
Dr. Knut Knackstedt trug mit einem Programm rund um Märchenfiguren zum Erfolg der Lesenacht bei.
Dr. Knut Knackstedt trug mit einem Programm rund um Märchenfiguren zum Erfolg der Lesenacht bei. Foto: Viktoriaschule

Aufgeregt und voller Vorfreude kamen die Kinder der Klassen 3a, 3b und 3c zur Schule – nicht etwa, um nachzusitzen, sondern um sich gegenseitig Bücher vorzulesen und sich über erworbenes Wissen auszutauschen. Angeleitet und unterstützt wurden sie dabei von ihren Lehrern Jörg Effkemann und Christiane Winkler (für beide war es die vierte Lesenacht), die sich für ihr Vorhaben die Kollegin Kristina Meyer mit ins Boot geholt hatten. Zwei Herren aus der Elternschaft begleiteten die Maßnahme ebenfalls die ganze Nacht hindurch.

Auf den Fluren und in den Klassenräumen fanden klasseninterne ebenso wie allgemeine Aktionen statt. So hatte Jörg Effkemann eine digitale Leserallye gestaltet, bei der die Kinder, ausgerüstet mit Tablets, quer durch die Schule auf die Jagd nach Märchenfiguren gingen. Diese enthüllten sich selbst nach dem Scannen von QR-Codes. Texte führten jeweils zum nächsten Hinweis.

Christiane Winkler, federführende Initiatorin der Maßnahmen zur Euregio-Profilschule-Zertifizierung für die Viktoriaschule, veranstaltete für die 3c einen deutsch-niederländischen Lesewettbewerb, bei dem die Kinder sich gegenseitig aus mitgebrachten, verschiedensprachigen Lieblingsbüchern vorlasen.

Eine besondere Überraschung bot die Zeit kurz vor Mitternacht: Zwischen 22.30 und 23.30 Uhr bekamen die Kinder, Lehrer und Eltern Besuch von Mitternachtsmagier Dr. Knut Knackstedt – der günstigerweise ja selbst gebürtiger Gronauer ist. Er hatte speziell für diese Lesenacht ein Programm rund um die Märchenfiguren geschaffen, mit denen sich die Kinder zuvor im Unterricht beschäftigt hatten. So kam es, dass die Schülerin Thea sich als Dornröschen bei der Wahl ihres Prinzen wiederfand und Jaden einen leibhaftigen Djinn aus Aladins Wunderlampe herbeizurufen verstand – der ihm auch noch einen echten Edelstein herbeischaffte. Auch der gute Geist in Schneewittchens Spiegel ließ sich blicken, und zu guter Letzt gab sogar die einstmals böse Hexe aus Hänsel und Gretel den Kindern einen freundlichen Gutenachtgruß mit in den Schlaf: „Am Ende wird alles gut!“

Der Schlaf allerdings ließ noch eine Weile auf sich warten – so viele Eindrücke mussten diskutiert und verarbeitet werden. Mit Gutenachtgeschichten wie Rumpelstilzchen und Aschenputtel, vorgelesen von den Lehrern, glitten die eifrigen Schüler schließlich in die wohlverdiente Nachtruhe.

Am nächsten Morgen gab es ein fantastisches Frühstück, zubereitet von weiteren engagierten Eltern, die die tapferen „Nachtwächter“ ablösten. Müde, aber glücklich, beseelt und satt endete das märchenhafte Leseabenteuer der dritten Klassen in der Viktoriaschule am Vormittag.

„Es war einmal . . . hoffentlich bald wieder“, lautet das Resümee im Bericht der Schule über die Veranstaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7258341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker