Renaturierung des südlichen Dinkeltals auf beiden Seiten der Grenze
Provinz Overijssel beginnt Bürgerbeteiligung für Natura 2000

Gronau -

Das Dinkeltal Süd in den Niederlanden, gleich hinter der Grenze, nördlich von Gronau, soll renaturiert werden. Die Pläne liegen nun öffentlich aus und Bürger können Stellungnahmen dazu einreichen.

Dienstag, 18.02.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 05:01 Uhr
Der Flusslauf der Dinkel soll renaturiert werden.
Der Flusslauf der Dinkel soll renaturiert werden. Foto: Thomas van Rikxoon

Seit September 2013 ist das gesamte „Dinkelland“ als „Natura 2000-Gebiet“ ausgewiesen. Zum Projekt „Natura 2000 Dinkeldal Zuid “ informiert jetzt aktuell die Provinz Overijssel. Demnach werden Veränderungen im Flächennutzungsplan zum grenznahen Dinkelverlauf im sogenannten „Provinciaal Inpasssings­plan“ dokumentiert. Auf die öffentliche Auslegung dieses Plans in Losser und Zwolle – ab heute bis zum 30. März – sowie im Internet macht jetzt auch die Stadt Gronau aufmerksam. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, per E-Mail oder persönlich eine Stellungnahme einzureichen.

Bei dem Projekt geht es um die Renaturierung des Dinkeltals. Die damit verbundenen Naturschutzziele sollen auch im Projekt „Dinkeldal Zuid“ als Teilgebiet des Natura-2000-Managementplans umgesetzt werden. Maßnahmen für „Dinkeldal Zuid“ wurden im Strukturplan „Inrichtings-plan“ weiter ausgearbeitet.

Wie die „Provinciale Staten van Provincie Oberijssel“ mitteilen, wurde am 4. Februar der Entwurf des provinzialen Einpassungsplans „Ontwerp Provinciaal Inpassingsplan Dinkeldal Zuid“ einschließlich des Strukturplans „Inrichtingsplan“ und der formlosen Beurteilung einer strategischen Umweltprüfung verabschiedet.

Erklärtes Projektziel ist die „Wiederherstellung und Stärkung der empfindlichen Natur im Dinkeldal Zuid“. Angrenzende Wälder und besonders die trockenen, kalkreichen Uferregionen entlang der Dinkel sollen geschützt und landwirtschaftlich genutzte Parzellen der Natur wiedergegeben werden. Die Dinkel habe nach Vorstellung der Planer damit die Möglichkeit, ihren Lauf selbst zu bestimmen. Sie wollen im Dinkeltal mehr „Raum zum Wachsen und Blühen“ schaffen.

Der Einpassungsplan (Provinciaal Inpassingsplan) beschreibt die Veränderung der Flächennutzung. Parzellen, bei denen keine Maßnahmen ergriffen werden oder wo nach der Durchführung der Maßnahmen die landwirtschaftliche Nutzung beibehalten werden kann, sind aus dem niederländischen Biotopverbund „Natuurnetwerk Nederland“ („NNN“, früher „Ecologische Hoofdstructuur“) ausgenommen.

Der Entwurf des provinzialen Einpassungsplans Ontwerp-PIP Dinkeldal Zuid liegt ab heute bis 30. März öffentlich zur Einsichtnahme aus. In diesem Zeitraum können Bürgerinnen und Bürger ihre Stellungnahmen einreichen.

Dieser Entwurf, der Strukturplan „Inrichtingsplan“, die formlose Beurteilung in Bezug auf eine strategische Umweltprüfung „Vormvrije m.e.r.-beoordeling“ und die übrigen Anhänge stehen digital auf overijssel.nl/loket/ter-inzage oder auf ruimtelijkeplannen.nl zur Verfügung. Die Kennung lautet: NL.IMRO.9923.ipDinkeldalzuid-on01. Außerdem stehen im Rathaus der Gemeinde Losser sowie bei der Provinzverwaltung Overijssel in Zwolle Ansichtsexemplare zur Verfügung.

Vom 18. Februar bis 30. März können Bürgerinnen und Bürger per E-Mail an natura2000PIP@overijssel.nl mit Betreff „Dinkeldal Zuid, Nummer 3880485” ihre Stellungnahmen einreichen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, per Post an die Provinz Overijssel Stellung zu nehmen.

Bei Fragen zum Verfahren oder zur Abgabe einer mündlichen Stellungnahme wenden sich Interessierte an Herrn Cees Ortelee unter c.ortelee@overijssel.nl oder telefonisch unter +31 (0)38 4997915.

Am 27. Februar findet im Dorpshuis De Glaan in Glane von 16 bis 21 Uhr eine Informationsveranstaltung „Natura 2000 – Dinkeldal Zuid“ für Interessenträger und Interessierte statt.

Während der öffentlichen Informationsveranstaltung können ausliegende Dokumente eingesehen und Fragen gestellt werden. Für inhaltliche Fragen steht der Projektleiter „Dinkeldal Zuid“, Pieter-Jelle Damsté zur Verfügung. E-Mail: p.damste@vechtstromen.nl, telefonisch erreichbar unter +31 (0)88 2203333.

Weitere Infos online.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269311?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker