Karneval der Frauen im Dinkelhof
Schnipp-Schnapp ist das Hemd kurz

Gronau -

„Heute geht es wieder rund – bei der KFD ist alles kunterbunt“ – so lautete das Motto der närrischen Weiber der KFD St. Antonius, die am Donnerstag gemeinsam mit den als Bienen, Clowns, Indianer, Teufel, Cowboys und Indianer kostümierten Frauen von St. Josef Gronau und St. Agatha ihre Altweiberfastnacht im Dinkelhof feierten.

Freitag, 21.02.2020, 10:11 Uhr aktualisiert: 21.02.2020, 10:20 Uhr
Das Bühnenprogramm des karnevalistischen Nachmittags der KFD St. Antonius sorgte bei den Närrinnen für Begeisterungsstürme.
Das Bühnenprogramm des karnevalistischen Nachmittags der KFD St. Antonius sorgte bei den Närrinnen für Begeisterungsstürme. Foto: Angelika Hoof

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken und der Begrüßung durch Teamsprecherin Annette Franke übernahm Moderatorin Elisabeth Katscherowski die Vorstellung der Gruppen, die mit Sketchen und Frohsinn für Unterhaltung sorgten.

Einen (bo)frostigen Auftakt boten Maria Werger und ihr Team beim Sketch „Das bisschen Haushalt“, in dem sie die Sterne-Köche auf die Schippe nahmen. Die Lacher auf ihrer Seite hatte auch Hertha (Maria Immink), die von ihrem Leben und ihren vielen Geschwistern berichtete, wofür ihr ein Raketenapplaus der Stufe 3 gewiss war.

Den toppten nur die sechs Klimaaktivisten, die kurzfristig für Greta Thunberg eingesprungen waren: Pastoralreferentin Barbara Scheck , v, Kaplan Edward Pawolka, Organist Hans Stege sowie Diakon Norbert Hoff und Frau Christa. „Wir lieben Umwelt und Natur. Wer jedoch Seife, Parfüm, Plastik & Co. nutzt, schadet der Umwelt. Also weg mit unnötigen Stoffen“, forderte Barbara Scheck. Christa Hoff griff zur Schere – und schnipp und schnapp war das Hemd des Pastors zur Belustigung der KFD-lerinnen nur noch die Hälfte wert. „Modisch und aktuell. Das sollten auch eure Männer tragen“, so Barbara Scheck.

Einen optischen Augenschmaus bescherten zwischendurch die Tanzteens des Karnevalsvereins Grün-Weiß Gronau, die eine flotte Sohle aufs Parkett legten. Flott ging es im Übrigen auf bei der Gruppe Katscherowski her, die im „Tanzstudio Lustige Oma“ vorbeigeschaut hatte. Für Ballermann-Flair sorgte das Team Jörrissen, das mit den Mickie Krause Songs „Mich hat ein Engel geküsst“ und „Reiß die Hütte ab“ auf die Kirchenrenovierung einging. Auf hohe See begab sich abschließend die Gruppe um Dorothee Seifen, die mit dem Traumschiff St. Antonius in See stach.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7277282?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker