Tolle Anerkennung für Projekt
Mit „120 Sekunden“ auf Platz drei

Gronau -

Tolle Anerkennung für ein besonderes Projekt: Die Schüler-AG des Gymnasiums, die beteiligten Lehrkräfte und Martin Bültmann von der Feuerwehr wurden belohnt. Beim Telefonvoting zu 18 verschiedenen Schulprojekten, die auf der Homepage des Forums Brandrauchprävention zum Jahresende 2019 vorgestellt wurden, landete die Gronauer Gruppe bundesweit auf Platz drei

Dienstag, 25.02.2020, 19:42 Uhr aktualisiert: 26.02.2020, 09:02 Uhr
Die Schülergruppe mit den beiden Lehrkräften, Schulleiter Thomas Herden sowie Marco van Schelve und Martin Bültmann von der Feuerwehr.
Die Schülergruppe mit den beiden Lehrkräften, Schulleiter Thomas Herden sowie Marco van Schelve und Martin Bültmann von der Feuerwehr. Foto: Norbert Diekmann

Wenn es brennt, kommt es auf jede Sekunde an. Das wissen Martin Bültmann von der Feuer- und Rettungswache Gronau und seine Mitstreiter. Sie wissen aber auch, was passieren kann, wenn jemand plötzlich von einem Brand überrascht wird und nicht weiß, was zu tun ist.

„Vorbeugender Brandschutz“ und Aufklärung stehen seit Jahren ganz weit oben auf der Agenda der Gronauer Feuerwehr . Bei der Kampagne zur Verbreitung von Rauchmeldern waren die Gronauer von Anfang an und kreativ dabei.

Aber was tun, wenn der Rauchmelder alarmiert? Wer hat schon mal in Gedanken durchgespielt, was in den folgenden zwei Minuten zu tun ist. In Panik durch das schon zugerauchte Treppenhaus hasten? Das kann tödlich sein. Hier setzt der Schülerwettbewerb „120 Sekunden“ an, der – gefördert vom Bundesverband der öffentlichen Versicherungen – Schüler anregen soll, Ideen zu entwickeln, wie richtiges Verhalten bei Bränden bekanntgemacht wird.

Eine engagierte Schülergruppe am Gronauer Werner-von-Siemens-Gymnasium hat sich gemeinsam mit den beiden Lehrkräften Diana Noltemeier und Michael Adamsky der Herausforderung gestellt. Und hatte die genial einfache Idee, für Senioren und für Kinder im Vorschulalter jeweils ein Quiz zu entwickeln. Zielgruppengerecht entwickelten sie für Senioren ihre Quizfragen „Richtig oder Falsch?“, die erfolgreich am Rande des Gronauer Marktes erprobt wurden. Unterhaltsam und lehrreich für alle Beteiligten.

Etwas anders setzten die Schüler bei den Kita-Kindern an, Sie orientierten sich an dem bekannten Fernsehformat „1, 2 oder 3“, um zusammen mit den Kindern spielerisch die richtigen Antworten auf Szenen einzuüben, die als Video-Aufnahmen vorgeführt wurden.

Jetzt erhielten die Schüler-AG, die beteiligten Lehrkräfte und auch Martin Bültmann von der Feuerwehr, der die Schüler tatkräftig unterstützt hatte, eine tolle Anerkennung für ihr Engagement: Beim Telefonvoting zu 18 verschiedenen Schulprojekten, die auf der Homepage des Forums Brandrauchprävention zum Jahresende 2019 vorgestellt wurden, landete die Gronauer Gruppe bundesweit auf Platz drei. Grund genug für den Schulleiter Thomas Herden, diese erfolgreiche Aktion als „gelungenes Pilotprojekt“ zu würdigen. Wie bei der Preisverleihung durch Markus Hohensee von der örtlichen Provinzial-Vertretung sowie Lina Meyer und Anne Scheper von der Westfälischen Provinzial von teilnehmenden Schülern zu erfahren war, gibt es schon Anfragen verschiedener Kitas, die an einer Fortsetzung dieser „spielerischen Form“, das richtige Verhalten im Brandfall einzuüben, großes Interesse haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7295153?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker