50. Kegelturnier in Epe
Die Kugeln rollen wieder

Epe -

Vor 49 Jahren war nur ein Damenclub dabei, die Frechen Mücken. Jetzt, beim 50. Eper Kegelturnier, sind die Frechen Mücken immer noch dabei. Aber neben ihnen auch jede Menge andere Damenkegelclubs.

Sonntag, 08.03.2020, 20:30 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 20:34 Uhr
Flankiert von den Frechen Mücken und den Kastanienrollern schickte Stefan Nadicksbernd, Regionaldirektor der Sparkasse Westmünsterland, die erste Kugel auf die Bahn.
Flankiert von den Frechen Mücken und den Kastanienrollern schickte Stefan Nadicksbernd, Regionaldirektor der Sparkasse Westmünsterland, die erste Kugel auf die Bahn. Foto: Angelika Hoof

Das halbe Jahrhundert ist voll. Mit einem Wurf in die Vollen hat der Regionaldirektor der Sparkasse Westmünsterland, Stefan Nadicksbernd, zusammen mit dem Frauenkegelclub Die Frechen Mücken das 50. Kegelturnier in Epe eröffnet.

Das Kegelturnier wurde 1971 durch den früheren Sparkassenleiter Josef Häming ins Leben gerufen. Damals fand die Veranstaltung in der Rübenzahlklause bei Familie Lampe statt – die heutige Gaststätte Thörner – und startete mit 28 Männer-Clubs und einem Damenclub. Bei den Damen handelte es sich um die Die Frechen Mücken, die dem Turnier von Beginn an bis heute die Treue hielten.

Im 50. Jubiläumsjahr wird auf den Bahnen des Kegelhofes Bügener gekegelt. An den folgenden drei Freitagen rollen die Kugeln jeweils ab 18 Uhr und an den Samstagen bereits ab 17 Uhr. Im Anschluss an den letzten Turniertag (28. März) folgt direkt die inoffizielle Siegerehrung. Die ersten Preisträger können sich außerdem auf eine Stadionführung durch die Veltins-Arena auf Schalke freuen, wo sie exklusive Einblicke in Bereiche erhalten, die für Fans sonst nicht zugänglich sind.

Erste Ergebnisse

 

...

Den 8. Mai sollten sich die drei Erstplatzierten sowie die besten Einzelkegler schon jetzt im Kalender vormerken: An diesem Abend werden ihnen im Rahmen der offiziellen Ehrung die begehrten Wanderpokale der Sparkasse Westmünsterland im Hotel-Restaurant Bügener überreicht.

Trotz des Konkurrenzkampfes soll für alle Teilnehmer wieder der Spaß am Kegeln im Vordergrund stehen. „Wir wünschen den Kegelclubs einen fairen Wettkampf. Gut Holz“, betonten Melanie Bügener (Kegelhof Bügener) sowie Stefan Na­dicksbernd.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker