Turm der St.-Agatha-Kirche wird saniert
Fassaden-Lifting kostet 525 000 Euro

Epe -

In diesen Tagen verschwindet der Turm der St.-Agatha-Kirche hinter einem Gerüst. Unter anderem soll die Fassade neue Fugen und Steine erhalten. Was sonst noch gemacht wird und wie lange die Arbeiten dauern, weiß Stephan Bengfort von der Zentralrendantur Ahaus-Vreden.

Mittwoch, 25.03.2020, 18:38 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 18:51 Uhr
Die St.-Agatha-Kirche in Epe wird in diesen Tagen eingerüstet. Bis zum Herbst sollen die Arbeiten zur Sanierung der Naturstein-Fassade dauern.
Die St.-Agatha-Kirche in Epe wird in diesen Tagen eingerüstet. Bis zum Herbst sollen die Arbeiten zur Sanierung der Naturstein-Fassade dauern. Foto: Klaus Wiedau

Dem Turm der St.-Agatha-Kirche wird derzeit ein Gerüst-Korsett angelegt. Der neue Anblick des Gotteshauses wird sich den Eperanern voraussichtlich bis in den Herbst hinein bieten – solange soll die Sanierung des Turmes dauern, wie Stephan Bengfort von der Zentralrendantur Ahaus- Vreden im Gespräch mit den WN deutlich machte.

Im Zuge der Turmsanierung werden alte Fugen der Natursteinfassade entfernt und durch neue ersetzt. Lose Steine der Fassaden werden wieder eingefügt und fehlende ergänzt, erklärte Bengfort, der bei der Zentralrendantur für die Unterhaltungs-, Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten an Gebäuden verantwortlich ist.

Die Einrüstarbeiten werden nach seinen Worten rund 14 Tage dauern, dann beginnen die eigentlichen Sanierungsarbeiten. Die Fassadenarbeiten führt die Firma Häder aus Greven durch, für den Gerüstbau zeichnet das Unternehmen Sanders Gerüstbau aus Diemelstadt verantwortlich. Kleinere Dacharbeiten übernimmt die Gronauer Firma Rövekamp, berichtet Bengfort weiter.

Die Gesamtkosten der Maßnahme gibt die Zentralrendantur mit 525 000 Euro an. Den Löwenanteil davon – 470 000 Euro – übernimmt das Bistum Münster, weitere 50 000 Euro steuert die Kirchengemeinde St. Agatha bei. Die fehlenden 5000 Euro sollen durch Spenden und Kollekten aufgebracht werden. Begleitet werden die Arbeiten vom Architekturbüro Hülsmann, Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker