Gemeinsame Aktion von Tafel, „Menschen in Not“ und Bürgerstiftung
„Wir sind überwältigt von der Solidarität“

Gronau -

Das Experiment trägt Früchte: Die gemeinsame Aktion von Tafel, „Menschen in Not“ und Bürgerstiftung geht am Freitag in die zweite Runde. Die Macher sind mit dem bisher erreichten zufrieden, hoffen aber weiter auf breite Unterstützung.

Donnerstag, 02.04.2020, 17:46 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 20:23 Uhr
Bei der Tafel gibt es am Freitag die zweite Ausgabe, die gemeinsam mit dem Verein „Menschen in Not“ und der Bürgerstiftung organisiert wird. Alle dafür infrage kommenden Klienten sind persönlich angeschrieben worden.
Bei der Tafel gibt es am Freitag die zweite Ausgabe, die gemeinsam mit dem Verein „Menschen in Not“ und der Bürgerstiftung organisiert wird. Alle dafür infrage kommenden Klienten sind persönlich angeschrieben worden. Foto: kw

Die gemeinsame Aktion von Gronauer Tafel, Förderverein „Menschen in Not“ und Bürgerstiftung Gronau geht am Freitag in die nächste Runde: Die zweite Gruppe der Tafel-Klientel erhält dabei Lebensmittel und – aus Mitteln von „Menschen in Not“ finanzierte - Einkaufsgutscheine. Wie in der Vorwoche sind alle Tafel-Besucher im Vorfeld persönlich angeschrieben worden – nur dieser Kreis darf das Angebot in Anspruch nehmen.

Um das Kontaktverbot einzuhalten, wurden für die Besucher wieder Zeitkorridore mitgeteilt. Außerdem wurde nach der Premiere an der Organisation gefeilt: Die Ausgabestellen wurden auseinandergezogen, Wartebereiche geschaffen, die Registrierung abgetrennt.

„Das System greift jetzt“, sagt Otto Lohle im Namen aller drei mitwirkenden Partner. Ob die Aktion in der Krise dauerhaft weitergeführt werde, sei noch offen, das hänge auch vom weiteren Spendenfluss ab. In diesem Zusammenhang macht Lohle deutlich, dass die bisher deutlich gewordene Spendenbereitschaft überrascht habe: „Wir sind alle überwältigt von der Solidarität, die damit zum Ausdruck kommt.“ Auch viele Einzelpersonen hätten sich kreativ eingebracht: So verkaufte Jan Appelmann selbst gebackenes Brot im Bekanntenkreis und spendete den Erlös von 900 Euro. 450 Euro sammelte eine Ü-60-Mannschaft von TV Grün-Gold.

„Mit diesen Spenden können auch die Lebensmittel-Kisten für die Tafel anders – also mit frischem Obst und Gemüse – bestückt werden“, so Lohle.

Schwer tun sich offenbar ältere Menschen immer noch mit dem Angebot, sich Einkäufe (oder bei den Tafel-Klienten die Lebensmittel-Kisten) durch Helfer der Bürgerstiftung nach Hause liefen zu lassen. Mehr als 50 ehrenamtliche Kräfte stehen dafür bereit. „Aber das Angebot greift noch nicht richtig“, so Lohle. Wer also diesen kostenlosen Service in Anspruch nehmen will, kann sich unter  02562 8163874 melden (montags bis samstags von 10 bis 12 und von 17 bis 18 Uhr). Auch Spenden sind weiter willkommen: Volksbank IBAN DE80 4016 4024 0215 416900; Sparkasse Westmünsterland IBAN DE79 401 54530 000 8011 900.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7354820?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker