Projekt „Gutes Essen“ soll nächsten Dienstag starten
Warme Mahlzeit für Familien

Gronau -

Bedürftige Familien dürfen sich ab dem kommenden Dienstag ein Mal pro Woche auf eine kostenlose warme Mahlzeit freuen. Dafür wurde jetzt das Projekt „Gutes Essen“ ins Leben gerufen. Das Essen soll in der Lehrküche der Familienbildungsstätte nach telefonischer Vorbestellung zubereitet und durch ein Fenster ausgegeben werden.

Mittwoch, 29.04.2020, 08:15 Uhr aktualisiert: 29.04.2020, 08:20 Uhr
Wollen am kommenden Dienstag (5. Mai) jeweils an einem Tag der Woche ein warmes Mittagessen für bedürftige Familien mit Kindern anbieten (v.l.): Ingrid Reus, Kati Ruhne, Michael Gesing und Hedwig Ellerkamp.
Wollen am kommenden Dienstag (5. Mai) jeweils an einem Tag der Woche ein warmes Mittagessen für bedürftige Familien mit Kindern anbieten (v.l.): Ingrid Reus, Kati Ruhne, Michael Gesing und Hedwig Ellerkamp. Foto: Klaus Wiedau

Vor einer Woche noch war es nur eine Idee. Inzwischen ist daraus das Projekt „Gutes Essen“ geworden, das am kommenden Dienstag seine Premiere hat: Einmal pro Woche (dienstags) will ein ehrenamtlich tätiges Team um Ingrid Reus für bedürftige Familien mit Kindern ein Mittagessen anbieten, das in den Räumen der Familienbildungsstätte zubereitet wird und dort nach einem festgelegten Zeitplan abgeholt werden kann.

„Einfach nur ein Stückchen Hilfe anbieten“ – Ingrid Reus ist sich sicher, dass viele Familien solche Hilfe in der Corona-Krise nötig haben. Und weil die Schulen teilweise noch geschlossen sind und damit die Mensa-Verpflegung vieler Kinder wegfällt, kam ihr die Idee, ein Mal pro Woche ein warmes Mittagessen zum Mitnehmen anzubieten. „Bei einigen Familien wird das Geld für Essen fehlen, andere können nicht kochen“, ist sie überzeugt, dass bedürftige Familien und Alleinerziehende mit Kindern sich über das Angebot freuen werden.

FBS stellt Küche zur Verfügung

Von ihrem Chef, Gerd Büscher, dem Leiter der Familienbildungsstätte, erhielt sie die Erlaubnis, für die Zubereitung die FBS-Küche nutzen zu dürfen. „Die steht seit einigen Wochen leer und ist groß genug, dass hier einige Menschen unter Einhaltung der Abstandsregeln arbeiten können“, so Reus. Mit ihrer Schwester Hedwig Ellerkamp (die jahrelang ein Restaurant in Brüssel hatte) und Michael Gesing (Koch im Hotel zur Krone in Gescher und Kochkurs-Leiter der FBS) sowie der gelernten Köchin Kati Ruhne oder ihrem Mann Marcel Ruhne (Kochschule Cook & Roll) fand sie professionelle Mitstreiter, die sich ehrenamtlich engagieren.

Schnell waren auch Kontakte zur Gronauer Tafel, zur Bürgerstiftung, zum Förderverein „Menschen in Not“ und zur Gemeindecaritas St. Antonius Gronau gelegt, die allesamt auf unterschiedliche Weise ihre Hilfe anbieten. Die Basis für die Zubereitung des Mittagessens werden Lebensmittel der Tafel liefern, die Reus und ihre Schwester sammeln. „Wir werden jeweils montags mit einem Fahrzeug der Tafel verschiedene Geschäfts anfahren und dort Lebensmittel abholen.“ Danach wird entschieden, was am Dienstag gekocht wird. Fehlende Zutaten werden aus Beständen der Tafel ergänzt und/oder – wie etwa Fleisch – zugekauft. Die Mittel dafür kommen von den genannten Kooperationspartnern. Zubereitet wird das Essen von Michael Gesing und Kati oder Marcel Ruhne mit Unterstützung von Helfern. „Wer sich für den Schnippeldienst noch einbringen möchte, ist herzlich willkommen.“

Heranführung an gute Ernährung

Gespannt sind Reus und ihre Mitstreiter jetzt darauf, wie das Angebot angenommen wird. „Es könnte für bedürftige Familien mit Kindern in diesem Zeiten zu einem kleinen Highlight in der Woche werden“, hoffen alle Beteiligten. Und ganz nebenbei könnte ein solches Essen auch eine Heranführung an eine gute und ausgewogene Ernährung bedeuten.

Vorstellen kann sich Ingrid Reus auch, das Essen – wenn das Angebot denn angenommen wird – mithilfe eines Imbiss- oder Verkaufswagens in bestimmte Stadtteile zu liefern, in denen die Menschen es dann an gut erreichbaren Standorten abholen könnten, ohne sich zur FBS auf den Weg machen zu müssen. „Dazu wäre es aber erforderlich, dass uns jemand einen solchen Imbiss- oder Verkaufswagen zur Verfügung stellt“, so Reus. Vielleicht geht ja auch dieser Wunsch in Erfüllung. . .

Übrigens: Was am kommenden Dienstag bei der Premiere auf dem Speiseplan steht, ist schon so gut wie sicher: Kartoffelgratin mit Gemüse aus der Pfanne und Hähnchenschnitzel. „Gutes Essen“ eben – im wahrsten Sinne des Wortes.

Bestellung per Telefon

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7388238?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker