Die gute Tat
Mit Saftschorle gegen Corona-Krise

Gronau -

Auch kleine Aktionen können helfen in der Krise - das zeigt eine Aktion von zwei Kindern am Doetkottenweg.

Samstag, 02.05.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 03.05.2020, 17:30 Uhr
Marie und Jonas Sahle verkauften vor dem Elternhaus Saftschorle. Der Erlös ist für das Krankenhaus bestimmt.
Marie und Jonas Sahle verkauften vor dem Elternhaus Saftschorle. Der Erlös ist für das Krankenhaus bestimmt. Foto: Klaus Wiedau

Dass auch die Kleinen in der Krise Gutes tun können, beweist die Aktion von Marie (10) und Jonas Sahle (7). Die beiden Geschwister verkauften jetzt selbst gemachte Saftschorle vor dem Haus ihrer Eltern am Doetkottenweg. „Der Erlös geht an das Krankenhaus“, steht auf dem Schild vor dem kleinen Verkaufstisch. Die Idee hatte Marie: „Ich habe gesehen, wie jemand Schutzmasken verkauft hat. Und dann habe ich in einem Arbeitsbuch das Rezept für die Schorle entdeckt und gedacht: Das mach ich auch!“ Gesagt, getan. Die Traubenschorle, die aus Saft, Zucker, Zitronensaft und Mineralwasser besteht, findet durchaus Absatz. Bis zur Mittagszeit am 1. Mai hatten die Geschwister schon mehr als 50 Euro Umsatz gemacht. Und was soll das Krankenhaus mit dem Geld machen? Jonas weiß es: „Masken kaufen! Oder Impfstoff. Oder Geräte“, so der Siebenjährige. Dass die beiden Kinder selbst bei den durchaus kühlen Temperaturen nicht krank werden bei ihrer Verkaufsaktion, dafür sorgte übrigens Mutter Wiebke, die die beiden Sprösslinge in ihrem „Geschäft“ mit einer wärmenden Decke ausstattete.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7392835?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker