CDU will Arbeitsgruppe für Gastronomie und innerstädtischen Einzelhandel ins Leben rufen
Wirtschaftliche Folgen bekämpfen

Gronau -

Die CDU-Fraktion will dem örtlichen Einzelhandel und der Gastronomie in der derzeitigen Krise unter die Arme greifen. Dazu hat sie einen Antrag formuliert, der am Mittwochabend im Rat diskutiert werden soll. Von Guido Kratzke
Montag, 11.05.2020, 07:17 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 11.05.2020, 07:17 Uhr
Mit einer neuen Arbeitsgruppe, der zunächst 50 000 Euro zur Verfügung stehen, möchte Sebastian Laschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Gronau, den Auswirkungen der Corona-Krise auf Einzelhandel und Gastronomie gegenübertreten.
Mit einer neuen Arbeitsgruppe, der zunächst 50 000 Euro zur Verfügung stehen, möchte Sebastian Laschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Gronau, den Auswirkungen der Corona-Krise auf Einzelhandel und Gastronomie gegenübertreten. Foto: privat
Die Corona-Krise wirkt sich mit voller Wucht auf den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie aus. „Auch im Öffnungsprozess sind unsere lokalen Gewerbetreibenden auf Unterstützung angewiesen“, erklärt Sebastian Laschke.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7404871?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker