Nach Anschlag auf niederländischen Anwalt in Gronau
Belohnung für Hinweise auf Täter

Gronau/Losser -

Die Polizei zeigt am Dienstagabend weitere Fotos, die mit dem Anschlag auf einen Anwalt in Gronau zusammenhängen.

Dienstag, 19.05.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 19.05.2020, 13:35 Uhr
Nach den Schüsse auf der Losserstraße am 6. November wurde das Gebiet abgesperrt.
Nach den Schüsse auf der Losserstraße am 6. November wurde das Gebiet abgesperrt. Foto: Klaus Wiedau

Nach dem Anschlag auf einen niederländischen Rechtsanwalt in Gronau hat die niederländische Staatsanwaltschaft eine Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zu den Tätern führen. Im Fernsehprogramm „Opsporing verzocht“, das am heutigen Dienstagabend im niederländischen Fernsehen ausgestrahlt wird, werden weitere Bilder gezeigt, kündigte die niederländische Polizei an.

Anwalt Philip Schol wurde am 6. November 2019 auf der Losserstraße aus einem fahrenden Pkw beschossen und schwer verletzt. Da die Täter in den Niederlanden vermutet werden, hat die dortige Polizei die Ermittlungen übernommen. Die Behörden hoffen, dass die Belohnung – deren Höhe erst heute Abend bekannt gemacht wird – Mitwisser der Tat veranlasst, sich bei der Polizei zu melden.

Schon im November waren Bilder von dem silberfarbenen Täterfahrzeug gezeigt worden. Im Lauf der Ermittlungen ist die Polizei auf zwei Männer gestoßen, deren Identität sie erfahren möchte. „Wir wissen nicht, ob sie an der Tat beteiligt waren, aber wir können es auch nicht ausschließen. Es würde den Ermittlungen helfen, wenn wir wüssten, wer die Männer sind. Wir hoffen, dass Zuschauer der Sendung und bei der Identifizierung der beiden Männer helfen könnten“, so der Teamleiter der Ermittlungsgruppe. Die Sendung beginnt am heutigen Dienstag (19. Mai) um 20.30 Uhr auf NPO 1.

Mann auf Losserstraße angeschossen

1/9
  • Polizeieinsatz am Freitagmorgen auf der Losserstraße in Gronau

    Foto: Klaus Wiedau
  • Ein Mann wurde durch einen oder mehrere Schüsse verletzt.

    Foto: Klaus Wiedau
  • Rettungskräfte kümmern sich um den Mann, dessen linkes Bein blutet.

    Foto: Klaus Wiedau
  • Bauarbeiter haben „mehrere Schüsse“ gehört.

    Foto: Klaus Wiedau
  • Nach dem oder den Tätern wird gefahndet.

    Foto: Klaus Wiedau
  • Foto: Klaus Wiedau
  • Foto: Klaus Wiedau
  • Foto: Klaus Wiedau
  • Foto: Klaus Wiedau
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7415647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker