Jugendliche setze sich künstlerisch mit ihren Großeltern auseinander
„Oma, Opa und ich“

Gronau -

Das Kulturbüro Gronau lädt Jugendliche ein, sich künstlerisch mit ihrer Beziehung zu ihren Großeltern auseinanderzusetzen.

Dienstag, 19.05.2020, 20:51 Uhr aktualisiert: 19.05.2020, 21:10 Uhr
Luana Dörken präsentiert das Aktionsplakat.
Luana Dörken präsentiert das Aktionsplakat. Foto: Kulturbüro Gronau

Großeltern und ihre Enkel im Teenageralter - diese Beziehung ist oftmals ganz besonders. Anders als Eltern müssen sie mit den Jugendlichen keine Konflikte austragen, sondern können mit ihrer Lebenserfahrung Ratgeber und Vertrauensperson sein. Aktuell steht diese Beziehung vor besonderen Herausforderungen, neben der räumlichen Trennung belastet Großeltern und Enkel vor allem auch die Sorge umeinander.

Deshalb lädt das Kulturbüro Gronau mit dem Projekt „Oma, Opa und ich“ Jugendliche ab 14 Jahren ein, sich künstlerisch mit ihrer Beziehung zu ihren Großeltern auseinanderzusetzen. Ein Song über den besten Apfelkuchen der Welt, eine Fotocollage aus der Kindheit oder einen Poetry-Slam-Text über die Streitigkeiten mit Opa zum Thema Klamotten - verschiedenste Formen künstlerischen Ausdruck sind erlaubt und ausdrücklich erwünscht. Im September werden die Ergebnisse in einer Pop-up-Ausstellung in einem leerstehenden Ladenlokal in der Gronauer Innenstadt präsentiert.

Das ist die perfekte Gelegenheit, seinen Großeltern zu zeigen, wie sehr man sie mag.

Luana Dörken

Betreut und angeleitet werden die Jugendlichen von Luana Dörken (19), Jahrespraktikantin im Kulturbüro. Sie wird eng mit den Jugendlichen zusammenarbeiten und mit ihnen die Abschlusspräsentation erarbeiten. „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen im Rahmen des Projektes. Das ist die perfekte Gelegenheit, seinen Großeltern zu zeigen, wie sehr man sie mag. Gemeinsam werden wir eine tolle Abschlusspräsentation erarbeiten können und dabei sehr viel Spaß haben. “

Sabine Thünenkötter vom Kulturbüro ergänzt: „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Luana eine so engagierte und kreative junge Kollegin im Boot haben. Sie ist einfach viel näher an den Jugendlichen dran und ich bin sicher, dass das Projekt unter ihrer Leitung ein voller Erfolg wird.“

Jugendliche ab 14 Jahren sind herzlich eingeladen, an diesem Projekt mitzuwirken. Nach der Teilnahme am Jugendkulturprojekt erhalten sie ein Zertifikat. Anmeldungen nimmt das Kulturbüro Gronau per WhatsApp unter +49 1512 9603404 oder per Instagram unter oma_opa_und_ich entgegen.

Das Projekt findet im Rahmen der Förderreihe „(D)ein Ding“ des Kultursekretariats NRW Gütersloh statt, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Weitere Kooperationspartner sind die Künstlerinitiative am Dreiländereck und das rock’n‘popmuseum.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7416275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker