Widerstand gegen Polizistinnen
Mann mit "Corona-Husten" landet in Polizeigewahrsam

Gronau -

In Gronau ist ein 37-jähriger Mann in Polizeigewahrsam genommen worden. Er hatte zwei Polizistinnen angehustet und dann behauptet, "Corona zu haben".

Dienstag, 26.05.2020, 14:50 Uhr aktualisiert: 26.05.2020, 15:41 Uhr
Widerstand gegen Polizistinnen: Mann mit "Corona-Husten" landet in Polizeigewahrsam
In Gronau hat ein Mann zwei Polizistinnen absichtlich angehustet. Foto: Anne Eckrodt (Symbolbild)

Wie die Polizei im Kreis Borken berichtet, ist ein 37 Jahre alter Mann am Montag in Gronau "nicht ohne Grund in einer Gewahrsamszelle gelandet". Der Mitteilung zufolge hustete der Mann zwei Polizeibeamtinnen erst absichtlich an, dann behauptete er, "Corona zu haben". 

Seinen Ausgang habe das Geschehen gegen 9.45 Uhr auf dem Gelände eines Krankenhauses genommen. Dort seien die Beamten auf den alkoholisierten Gronauer getroffen, dem sie einen Platzverweis erteilten. Erst nach mehrfacher Aufforderung sei er diesem nachgekommen.

Später am gleichen Vormittag fiel der gleiche Mann auch an anderer Stelle durch sein Verhalten auf, berichtet die Polizei: Er schrie demnach vor einem Wohnhaus herum. Dort habe ihn die Polizei im Hinterhof angetroffen - einem erneuten Platzverweis habe er nicht nachkommen wollen, weswegen er in Gewahrsam kommen sollte.

Dabei habe der Gronauer die Polizistinnen beleidigt, sich gesperrt und "das eingangs beschriebene Verhalten" gezeigt, wie die Polizei mitteilt. Den 37-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7424192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker