Kandidaten für die Kommunalwahl gekürt: „FDP Gronau und Epe setzt auf frischen Wind“
Sergej Kernebeck erhält 100 Prozent

Gronau -

Die örtliche FDP hat ihre Kandidaten für die am 13. September anstehende Kommunalwahl aufgestellt. Der Spitzenkandidat erreichte dabei ein Spitzenergebnis.

Donnerstag, 28.05.2020, 08:59 Uhr
Spitzenkandidat Sergej Kernebeck (vorne Mitte) mit einem Teil der Kandidaten der FDP Gronau und Epe.
Spitzenkandidat Sergej Kernebeck (vorne Mitte) mit einem Teil der Kandidaten der FDP Gronau und Epe.

Beim Parteitag der FDP Gronau und Epe am Samstag im Wirtschaftszentrum Gronau ist der 30-Jährige Ortsverbandsvorsitzende Sergej Kernebeck einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl 2020 gewählt worden. Kernebeck absolvierte ein Studium zum Diplom-Finanzwirt an der Hochschule für Finanzen NRW, ein Masterstudium in Steuerwissenschaften an der Universität Münster und verfügt zusätzlich über ein Steuerberaterexamen. Beruflich tätig ist Sergej Ker­nebeck bei der Oberfinanzdirektion NRW in der Unternehmenssteuerabteilung am Dienstsitz Münster.

In seiner Bewerbungsrede stellte Kernebeck heraus, dass ihm die Zunahme von Bedenkenträgern in der Gronauer Kommunalpolitik zunehmend Sorge bereitet. So fiel ihm der Entschluss leicht, Verantwortung zu übernehmen und erstmalig für ein Ratsmandat zu kandidieren. „Es ist an der Zeit, dass in Gronau und Epe Chancen genutzt werden und fortschrittsgewandte Sachpolitik gemacht wird. Gute Projekte der Stadtverwaltung brauchen dringend Fürsprecher. Die Politik darf jedoch nicht nur Hoffnungen schüren, sondern muss diese auch zeitnah Wirklichkeit werden lassen!“, so Kernebeck. „Wir brauchen frische und gleichzeitig fachlich versierte Politik im Stadtrat. Kommunalpolitik darf die Konkurrenzfähigkeit unserer Stadt nicht blockieren, sondern muss der Antriebsmotor für eine vitale und qualitative Infrastruktur in Gronau und Epe sein.“ Er freue sich sehr über die engagierten jungen Leute und Neu-Mitglieder in den eigenen Reihen.

Auch für die weiteren Listenplätze herrschte beim Parteitag große Einstimmigkeit. „Bei den Listenplätzen für den Stadtrat haben wir neben der fachlichen Expertise insbesondere auf eine gleichmäßige Ausgewogenheiten von Kandidaten aus Epe und Gronau Wert gelegt“, so Kernebeck.

Auf den zweiten Listenplatz wurde der in Epe wohnende Ulrich Doetkotte gewählt, der bereits in der jetzigen Wahlperiode die FDP im Stadtrat vertritt. Doetkotte ist als Kostencontroller und Einsatzplaner bei einem Gronauer Unternehmen tätig und verfügt über einen Bachelorabschluss im Ingenieurwesen.

Auf dem dritten Listenplatz kandidiert der selbstständige Diplom-Bauingenieur Antonio Josefs (Epe). Komplettiert werden die ersten fünf Listenplätze von Pascal Dust (Epe/Steuerberater) auf Platz 4 und Jonas Glennemeyer (Vorsitzender der Jungen Liberalen im Kreis Borken) auf Platz 5. Es folgen Heiko Klaas, Felix Wiegert, Nikolai Brinkmöller, Lukas Ruhne, Celina Brunsch, Dr. André Gille und weitere Kandidaten

Im Anschluss an die Wahl und die Reden vom Bundestagsabgeordneten Karlheinz Busen und Kreisvorsitzenden Reinhard Böcker erfolgte die Wahl der Wahlbezirksbewerber. Dank galt dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Kevin Schneider für die Durchführung der Versammlungsleitung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7424778?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker