Beschuldigter sitzt in Untersuchungshaft
Drei Menschen mit Stein geschlagen

Epe -

Am Montag soll er das erste Mal mit einem Stein zugeschlagen haben. Am Dienstag griff er wieder an. Nun sitzt der 41-jährige Gronau wegen des Verdachts der dreifachen schweren Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Donnerstag, 28.05.2020, 15:24 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 17:58 Uhr
Zum Einsatz kam auch ein Suchhund der Polizei, der auf dem Schückingweg bis zur Gronauer Straße zur Suche nach Beweisen die Beamten vor Ort unterstützte.
Zum Einsatz kam auch ein Suchhund der Polizei, der auf dem Schückingweg bis zur Gronauer Straße zur Suche nach Beweisen die Beamten vor Ort unterstützte. Foto: Guido Kratzke

Untersuchungshaft angeordnet hat das zuständige Gericht gegen einen 41 Jahre alten, in Gronau lebenden Mann: Der Beschuldigte gilt als dringend tatverdächtig, in dieser Woche drei Menschen mit einem Stein angegriffen zu haben. Dies teilten die Staatsanwaltschaft Münster und die Kreispolizeibehörde Borken in einer gemeinsamen Erklärung am Donnerstagnachmittag mit.

Dem Mann wird zur Last gelegt, am Dienstag gegen 12.40 Uhr einen 32 Jahre alten Bewohner einer städtischen Unterkunft in Epe unvermittelt mit einem Stein auf den Hinterkopf geschlagen zu haben. Daraus entwickelte sich eine Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Beschuldigte einen weiteren Bewohner (25) ebenfalls mit dem Stein gegen den Kopf geschlagen haben soll. Die Geschädigten erlitten Platzwunden am Kopf und wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Der 41-Jährige hatte sich danach zunächst entfernt. Als er zurückkehrte, waren inzwischen Polizeibeamte eingetroffen. Sie nahmen den Mann fest. Die Polizeibeamten hatten den Mann zuvor gesucht. Zum Einsatz kam dabei auch ein Suchhund der Polizei, der auf dem Schückingweg bis zur Gronauer Straße zur Suche nach Beweisen die Beamten vor Ort unterstützte (die WN berichteten).

 

Der Beschuldigte war aufgrund eines ähnlich gelagerten Vorfalls in die Unterkunft eingewiesen worden: Er soll am Montag in Gronau einen 51-Jährigen Arbeitskollegen mit einem Pflasterstein mehrfach geschlagen haben. Der Geschädigte erlitt durch die Tat Verletzungen im Gesichtsbereich und am Hinterkopf. Da die beiden Männer nicht nur Kollegen sind, sondern auch gemeinsam in einer Unterkunft lebten, wurde der Angreifer in die Unterkunft in Epe eingewiesen.

Die Staatsanwaltschaft in Münster stellte einen Antrag auf Anordnung der Untersuchungshaft wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzungen in drei Fällen. Diesem Antrag folgte der zuständige Richter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427526?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker