Ehrenamtliche Politik verlangt neben Fachwissen auch Disziplin
Vertrauen als gemeinsame Basis

So könnte es laufen: Lokalpolitiker ringen um Mehrheiten und nutzen diese, um Ziele zu stecken und Projekte auf den Weg zu bringen. Die Stadtverwaltung, mit dem Bürgermeister an der Spitze, setzt diese um. So könnte es laufen. Doch in Gronau knirscht es im Verhältnis zwischen Politik und Verwaltung.
Samstag, 30.05.2020, 09:05 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 30.05.2020, 09:05 Uhr
Wohin soll das Schiff Stadt Gronau steuern? Wenn es zu viele Kapitäne gibt, kommt es möglicherweise gar nicht vom Fleck oder es treibt auf ein gefährliches Kliff.
Wohin soll das Schiff Stadt Gronau steuern? Wenn es zu viele Kapitäne gibt, kommt es möglicherweise gar nicht vom Fleck oder es treibt auf ein gefährliches Kliff. Foto: Heinrich Schwarze-Blanke
Es könnte eigentlich ganz einfach sein: Auf der einen Seite befinden sich diejenigen, die Ziele definieren und zu deren Erreichung einen klaren Kurs vorgeben, und auf der anderen Seite diejenigen, die alles dafür tun, dass die Ziele erreicht werden und der Weg der Umsetzung eingehalten wird. So könnte es beispielsweise in der Kommunalpolitik laufen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7429279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker