Erster Abschlussjahrgang verlässt die Gronauer Gesamtschule
In jedem steckt etwas Goldenes

gronau -

Dass der diesjährige Abschlussjahrgang der Gesamtschule ein Besonderer bleibt, steht wohl außer Frage: Nicht nur, dass er aufgrund der Coronakrise einen erschwerten Endspurt zu den Prüfungen hatte und auf eine große gemeinsame Abschlussfeier verzichten muss – die insgesamt 162 Schüler aus sechs Klassen sind auch die allerersten, die nach dem zehnten Schuljahr ihren Abschluss erhalten.

Dienstag, 16.06.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 23.06.2020, 16:52 Uhr
Die Mensa bietet ausreichend Platz, um alle Abstandsregeln einhalten zu können. Allerdings erhalten dafür alle sechs Klassen ihre Zeugnisse einzeln, ohne gemeinsam feiern zu können.
Die Mensa bietet ausreichend Platz, um alle Abstandsregeln einhalten zu können. Allerdings erhalten dafür alle sechs Klassen ihre Zeugnisse einzeln, ohne gemeinsam feiern zu können. Foto: Bernd Schäfer

Um alle Abstandsregeln einzuhalten, erhalten alle Klassen ihre Zeugnisse getrennt – gestern nahmen die ersten drei von ihnen ihre Zeugnisse entgegen, heute dürfen das die anderen drei tun.

Voller Optimismus haben sich die Entlassschüler das Motto „Die Goldenen Zwanziger“ gewählt und entsprechend die Mensa, in der die Zeugnisse übergeben werden, dekoriert.

Namen am Rosenbogen

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in jedem von euch etwas Goldenes steckt“, spielte Schulseelsorger Felix Krause bei seiner Begrüßung auf das Motto an. Gold waren dann auch die Kugeln, auf die alle Schülerinnen und Schüler ihre Namen schreiben konnten. Die wurden anschließend an einen Rosenbogen gehängt, wo sie eine dauerhafte Erinnerung an den ersten Abschlussjahrgang der Gesamtschule sein werden. Nach einer Videobotschaft von Bürgermeister Rainer Doetkotte lobte Mechthild Odenbach als Schulpflegschaftsvorsitzende die jungen Poniere: „Ihr seid die Wegbereiter der Gesamtschule. Ihr habt mit Bravour bewiesen, dass Schüler mit verschiedenen Lernständen gemeinsam lernen können. Ihr könnt stolz auf euch sein!“

Froh und stolz

Genau das sind die Schüler wohl auch. „Wir freuen uns und wir sind stolz darauf, dass wir der erste Jahrgang sind, der an der GEG seinen Abschluss machen darf“, sagt Timo in het Veld im Namen seiner Mitschüler und dankte allen Lehrern für die Unterstützung in den vergangenen sechs Jahren.

Einen besonderen Dank erhielt Ursula Steuer bei der Zeugnisvergabe, als sie von jedem der Abschlussschüler eine Rose überreicht bekam. Die Schulleiterin kürzte ihre Rede zugunsten eines kurzen Videofilms ab, in dem sich die Zehntklässler noch einmal bei der Eröffnung der Gesamtschule vor sechs Jahren konnten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7453007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker