Politik stimmt Kompromiss mit Heimatverein bei Altem Rathaus zu
„Wir wollen Gas geben“

Gronau -

Die Stadtverwaltung setzt beim Neubau des historischen Rathauses auf Tempo. Anfang Februar 2024 könnte an alter Stätte der Einzug erfolgen. Vorher sind aber noch eine Vielzahl von Fragen zu klären – unter anderem die Kosten. Von Guido Kratzke
Donnerstag, 18.06.2020, 19:15 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.06.2020, 19:15 Uhr
Würde, wie in der ursprünglichen städtischen Planung (große Zeichnung oben), nicht nur der Rathausturm, sondern auch der hintere Gebäudeteil erhalten bleiben, so müsste dieser nicht nur aufgestockt werden (kleine Zeichnung rechts). Auch andere Einschränkungen wären aus Sicht der Verwaltung damit verbunden.
Würde, wie in der ursprünglichen städtischen Planung (große Zeichnung oben), nicht nur der Rathausturm, sondern auch der hintere Gebäudeteil erhalten bleiben, so müsste dieser nicht nur aufgestockt werden (kleine Zeichnung rechts). Auch andere Einschränkungen wären aus Sicht der Verwaltung damit verbunden. Foto: Stadt Gronau
Der Grundsatzbeschluss für die Planung eines historischen Rathauses an der Bahnhofstraße ist gefasst. Einstimmig. Und den Forderungen des Heimatvereins wird entgegengekommen. Dem Ergebnis intensiver Beratungen, das in der kommenden Woche am Mittwoch (24.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7456697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker