Bültenfreibad Epe öffnet am 3. Juli – Bis Ende August steht täglich mindestens ein Bad zur Verfügung
Neuerungen warten auf Besucher

Epe -

Wasserratten und Badenixen können sich freuen. Am 3. Juli öffnet auch das Bültenbad in Epe seine Pforten. Allerdings nicht an jedem Tag – und es gelten wie beim Besuch des Parkfreibads Einschränkungen.

Mittwoch, 24.06.2020, 17:22 Uhr aktualisiert: 24.06.2020, 17:30 Uhr
Die Liegen des neuen Rondells werden genau ausgerichtet und bieten schon bald etlichen Besuchern einen traumhaften Platz mit freiem Blick aufs Schwimmbecken.
Die Liegen des neuen Rondells werden genau ausgerichtet und bieten schon bald etlichen Besuchern einen traumhaften Platz mit freiem Blick aufs Schwimmbecken. Foto: Stadtwerke Gronau

Erfreuliche Nachricht für alle Freibad-Freunde: Das Bültenfreibad Epe öffnet seine Tore am 3. Juli. Das spezielle Konzept zur Öffnung beider Freibäder unter Berücksichtigung aller Corona-Bedingungen fand am Dienstagabend auch beim Stadtwerke-Aufsichtsrat großen Anklang. Das Konzept hatte Konstantin Weber , Teamleiter Bäder bei den Stadtwerken, zusammen mit dem Bäderteam entwickelt.

„Die vorgeschriebenen Corona-Maßnahmen für Bäder bedingen einen deutlich höheren Personalbedarf, und da lag unsere größte Herausforderung für die Öffnung beider Freibäder in diesem Jahr,“ betont Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Wilhelm Drepper . „Aber besonders aus zwei Gründen wollten wir nach der Öffnung des Parkfreibades in Gronau nun auch – wie gewohnt – das Eper Bültenfreibad öffnen:

Erstens gibt es viele tolle Neuerungen im Eper Bad, die wirken wie eine Schönheitskur und warten nun einfach auf ihre Benutzer. Zweitens sehen nicht nur wir unsere Bäder als wichtiges Sport- und Freizeitangebot, besonders angesichts der gesamten Corona-Einschränkungen in Sachen Veranstaltungen und Urlaub und ganz besonders, wenn wir wieder einen so schönen Sommer wie in den letzten beiden Jahren zu erwarten haben.“

Konstantin Weber ergänzt: „Zudem möchten wir einmal mehr unsere bisherigen Gäste im Parkfreibad Gronau loben. Die besonderen Corona-Regeln wurden und werden problemlos eingehalten, und der Betrieb läuft – alles ein bisschen anders, aber es läuft! Und der eine oder die andere nimmt manche Einschränkung auch mit einer gesunden Portion Humor, das tut uns allen gut.“

Mit dem neuen Öffnungskonzept bieten die Stadtwerke Gronau den Gronauer Bürgern und den beiden Schwimmvereinen auch in Corona-Zeiten einen echten „Bäder-Luxus“ – die wichtigsten Vorteile: Es ist immer mindestens ein Freibad für den öffentlichen Badebetrieb geöffnet, und die Schwimmvereine erhalten an den Schließungs- bzw. Reinigungstagen zusätzliche Trainingstermine schon in den Nachmittagsstunden.

Zur Umsetzung: Montags bis donnerstags gibt es einen Wechselbetrieb. Montag und Mittwoch ist nur das Eper Bad geöffnet, Dienstag und Donnerstag nur das Gronauer Bad. An den Wochenendtagen Freitag, Samstag und Sonntag sind beide Bäder geöffnet. Diese Regelung gilt ab der Öffnung des Eper Bades für Juli und August. Im September schließt wieder das Parkfreibad, nur das Bültenfreibad bleibt geöffnet.

„Mit diesem Konzept konnten wir die zu erwartende Auslastung und die notwendigen Personalkapazitäten optimal berücksichtigen,“ so Drepper.

Die Corona-Einschränkungen bleiben. Wichtigster Unterschied bleibt, dass der Badbesuch nur mit einem Online-Ticket möglich ist, das wiederum nur für ein bestimmtes Zeitfenster gilt. An den Freibädern selbst ist kein Ticketkauf möglich, auch der Automat ist außer Betrieb. Wer keine Möglichkeit hat, selber ein Onlineticket zu kaufen, kann im Kundencenter der Stadtwerke Gronau am Hofkamp Tickets erwerben. Erwachsene zahlen 2,50 Euro, Kinder ab vier Jahren einen Euro. Den jungen Besuchern stehen auch wieder die Kinderbecken und Spielplätze zur Verfügung.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7466247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker