Stadtmarketing stellt „Laga-Koller“ vor
Gemütliche Stunden beim Abendmarkt bei „Meet & Drink“

Gronau -

Ein Lagerkoller ist etwas, was meistens ungewollt entsteht – der „Laga-Koller“ indes ist beabsichtigt, und soll für gute Atmosphäre und nettes Miteinander sorgen, soweit das in Corona-Zeiten möglich ist. Das Stadtmarketing Gronau hat das neue Format jetzt vorgestellt.

Dienstag, 30.06.2020, 16:20 Uhr aktualisiert: 30.06.2020, 18:08 Uhr
Stellten jetzt den „Laga-Koller“ vor: Elke Rinke (Stadtmarketing, vorne), (hinten, v. l.): Luana Dörken (Stadtmarketing), Maike Knichwitz (Stadtmarketing), Claus Duesmann (Duesmann Food und Catering), Chantal Lambers (Rock‘n‘-Popmuseum).
Stellten jetzt den „Laga-Koller“ vor: Elke Rinke (Stadtmarketing, vorne), (hinten, v. l.): Luana Dörken (Stadtmarketing), Maike Knichwitz (Stadtmarketing), Claus Duesmann (Duesmann Food und Catering), Chantal Lambers (Rock‘n‘-Popmuseum). Foto: Erhard Kurlemann

Mit dem Wort „Laga-Koller“ ist ein besonderes Angebot überschrieben: Drei Mal in diesem Sommer gibt es auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände einen Abendmarkt. Eier, Käse, Fisch, Antipasti, Wein und Leckeres vom Grill – ein kleiner Auszug davon, was die Gronauer und ihre Gäste dort erwartet. Am 16. Juli, am 13. August und am 10. September werden jeweils rund 20 Stände lokaler Beschicker mit speziellen Sortimenten für die richtige Marktatmosphäre sorgen, und zwar jeweils von 17 bis 21 Uhr.

„Wir liegen mit unserem Angebot im Trend der Zeit“, betont Elke Rinke vom Stadtmarketing Gronau. – „Meet & Drink“ zu angepassten Marktzeiten. Die Idee dazu sei bereits ohne „Corona“ entstanden, und zwar in Kooperation von Stadtmarketing, Rock‘n‘-Popmuseum und Kulturbüro. Es werde jetzt aber gemäß den geltenden Bedingungen mit den passenden Abständen und den weiteren Regeln umgesetzt, erläutert Elke Rinke.

Bereits das Stadtfestival habe gezeigt, dass der Platz vor dem Rock‘n‘-Popmuseum „toll“ zur Geltung komme. Diese Atmosphäre soll in den Sommermonaten an den drei Donnerstagen unter Einhalten von Schutz- und Hygienebestimmungen ebenfalls ihre Wirkung zeigen. Die Organisatoren von Stadtmarketing und Duesmann Food und Catering freuen sich zusammen mit der Sparkasse Westmünsterland auf das neue Format. „Mit Wumms starten wir den neuen Abendmarkt in Gronau und freuen uns auf drei tolle Abende“, sagt Claus Dues­mann. „Da der Dämmerschoppen leider in diesem Jahr ausfallen muss, musste ein ähnliches Konzept her“, so Maike Knichwitz vom Stadtmarketing. „Das ehemalige Landesgartenschaugelände bietet sich für das abgewandelte Konzept optimal an, da es viele Ausweichmöglichkeiten für Besucher bietet“, ergänzt Chantal Lambers vom Rock’n‘-Popmuseum.

Auf dem Abendmarkt können nicht nur Obst, Gemüse, Blumen, Brot und Hähnchenschnitzel gekauft werden – die Besucher können etwa Speisen und Getränke an ausgewiesenen Sitzflächen auf dem Inselparkgelände verzehren. Als ein Highlight könne auf dem Inselparkgelände auch gepicknickt werden. Decken könnten entweder selber mitgebracht oder geliehen werden.

Wer Interesse an einem Stand hat, kann sich ab sofort per E-Mail an Claus Dues­mann (info@duesmann.de) wenden. Weitere Informationen zu den Ausstellern gibt es in Kürze auf www.gronauinside.de/lagakoller.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7474424?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker