Samstag geht’s weiter
Reparaturtreff startet wieder durch

Gronau -

Loch in der Bluse, Toaster kaputt. Coronabedingt durften die Mitarbeiter des Reparaturtreffs in den vergangnen Monaten bei solchen Problemen nicht helfen. Doch am Samstag starten sie wieder durch. Allerdings gilt es, ein paar neue Regeln zu beachten.

Donnerstag, 02.07.2020, 08:35 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 18:38 Uhr
Einlass nur mit Maske: Maria Leusing von der Freiwilligenzentrale und Reparaturtreff-Projektleiter Andreas Veltman vor dem Michael-Keller-Haus an der Laubstiege 15.
Einlass nur mit Maske: Maria Leusing von der Freiwilligenzentrale und Reparaturtreff-Projektleiter Andreas Veltman vor dem Michael-Keller-Haus an der Laubstiege 15. Foto: privat

Nach der mehrmonatigen coronabedingten Zwangspause geht der Reparaturtreff am Samstag (4. Juli) in eine neue Runde. Von 10 bis 11.30 Uhr werden im Michael-Keller-Haus der Familienbildungsstätte ( FBS ), Laubstiege 15, wieder kaputte Gegenstände – vom defekten Toaster bis zur Bluse mit Loch – angenommen und soweit möglich auch vor den Augen der Besitzer repariert bzw. geflickt.

„Natürlich werden auch hier die generellen Hygiene- und Abstandsbestimmungen gelten“, so Projektleiter Andreas Veltman. FBS-Leiter Gerd Büscher ergänzt: Das Michael-Keller-Haus wird extra große Räume zur Verfügung stellen, sodass die Abstandshaltung auch wirklich gewahrt werden kann.“

Vor der Entscheidung, wieder mit dem Reparaturtreff zu starten, hatte Maria Leusing von der Freiwilligenzentrale alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer befragt, ob sie trotz Corona wieder bereit sind, am ersten Samstag im Monat ihre Dienste anzubieten. Als diese mehrheitlich dafür waren, konnten Planung und Vorbereitung für den aufgrund von Corona angepassten Reparaturtreff beginnen. Alle Beteiligten freuen sich nun wieder über viel Zulauf am kommenden Samstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker