Bürgerstiftung Gronau übernimmt Galerie und Kunstbestand des verstorbenen Galeristen
Erbe Georg van Almsicks bewahren

Epe -

Nach dem Tod von Georg van Almsick war lange unklar, wie es genau weitergehen soll mit dem kulturellen Erbe des Galeristen. Jetzt zeichnen sich Lösungen ab. Von Martin Borck
Freitag, 03.07.2020, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 03.07.2020, 21:00 Uhr
Die Mitglieder des Vorstands und des Stifterrats haben eine neue Aufgabe: das Erbe des Galeristen Georg van Almsick zu betreuen. V.l.: Dr. Willy Wenner, Frank Overkamp, Stefanie Klaas, Bernd Bosch, Mechthild Hölscher, Franz-Josef Gebker, Karsten Stienemann, Felizita Söbbeke, Beate Sundermann und Kyra Prießdorf.
Die Mitglieder des Vorstands und des Stifterrats haben eine neue Aufgabe: das Erbe des Galeristen Georg van Almsick zu betreuen. V.l.: Dr. Willy Wenner, Frank Overkamp, Stefanie Klaas, Bernd Bosch, Mechthild Hölscher, Franz-Josef Gebker, Karsten Stienemann, Felizita Söbbeke, Beate Sundermann und Kyra Prießdorf. Foto: Martin Borck
Der Galerist Georg van Almsick war eine Personifikation der Leidenschaft für Kunst und Kultur. Eine Leidenschaft, die er gerne mit seinen Mitmenschen teilte. In seiner Galerie in Epe fühlte sich darum jeder willkommen. Der Tod des Galeristen und Kulturpreisträgers der Stadt im Mai 2019 hinterließ eine große Lücke im kulturellen Leben Gronaus.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7480417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker