DRK-Kita Wirbelwind in Epe ist „Anerkannter Bewegungskindergarten“
„Wir leben Bewegung“

Epe -

Viele Kindertagesstätten spezialisieren sich, legen thematisch Schwerpunkte. Worum es bei der DRK-Kita Wirbelwind in Epe geht – kann man angesichts des Namens schon fast erraten.

Mittwoch, 08.07.2020, 07:14 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 07:20 Uhr
Die DRK-Kita „Wirbelwind“ in Epe hat vom Landesportbund die Anerkennung als Bewegungskindergarten erhalten. Von links bei der Übergabe: Verbundleiterin Nadine Kauß, Susanne Klüsekamp (Kreissportbund Borken), Gabi Könemann (Vorsitzende TV Epe), Michael Steinmann (Sportjugend Kreissportbund) sowie Kita-Leiterin Silvia Jürgens.
Die DRK-Kita „Wirbelwind“ in Epe hat vom Landesportbund die Anerkennung als Bewegungskindergarten erhalten. Von links bei der Übergabe: Verbundleiterin Nadine Kauß, Susanne Klüsekamp (Kreissportbund Borken), Gabi Könemann (Vorsitzende TV Epe), Michael Steinmann (Sportjugend Kreissportbund) sowie Kita-Leiterin Silvia Jürgens. Foto: DRK/and

„Bildung braucht Bewegung“, heißt es nach der Öffnung der Gruppen in der DRK-Kita Wirbelwind am Merschgarten in Epe . Die Kita erhielt vom Landessportbund als „Anerkannter Bewegungskindergarten“ das Gütesiegel, verbunden mit einer Urkunde und einem schönen Hausschild. „Wir hängen nicht nur das Schild an die Eingangstür, sondern wir leben Bewegung“, sagt Kita-Verbundleiterin Nadine Kauß.

Mit Leiterin Silvia Jürgens sind acht Erzieherinnen in je 60 Übungseinheiten zur Bewegungsförderung von Kindern qualifiziert worden. „Das Thema Bewegung liegt uns nicht nur am Herzen, sondern war bei der Grundkonzeption der Kita vorgegeben“, erläutert Jürgens.

Die Kita wurde im Herbst 2018 eröffnet und gehört zum Gebäudekomplex mit einer angegliederten Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz. Kita-Kooperationspartner ist der TV Westfalia Epe. 800 der 1500 Vereinsmitglieder gehören dem im Kinder- und Jugendalter an, berichtet Vorsitzende Gabi Könemann.

Für die 49 000 Mitglieder starke Sportjugend im Kreissportbund Borken ( KSB ) bekräftigen Michael Steinmann sowie die pädagogische KSB-Mitarbeiterin Susanne Klüsekamp, wie wichtig es gerade auch für Mädchen und Jungen sei, fit zu sein. Steinmann: „Bewegung ist Voraussetzung für die persönliche, gesunde körperliche und motorische Entwicklung eines Kindes. Nur durch Bewegung werden Muskeln gestärkt und das Herzkreislaufsystem angeregt. Bewegung ist wichtig für die sozial emotionale Entwicklung. Im Bewegungsspiel knüpfen Kinder Kontakte, kooperieren, finden Kompromisse, erleben Erfolg und Misserfolg. Nicht zu verachten ist die geistige Entwicklung.“

Das Thema Bewegung liegt uns nicht nur am Herzen, sondern war bei der Grundkonzeption der Kita vorgegeben.

Kita-Leiterin Silvia Jürgens

Der Kindergarten sei Bildungseinrichtung. Bildung von Kindern könne nur über die eigene Wahrnehmung und über das eigene Erleben und Ausprobieren stattfinden, sagt der Sportjugend-Vertreter. Mittlerweile unterstütze die Sportjugend NRW Bewegungsförderung in mehr als 900 Kitas in NRW, davon in 22 im Kreis Borken. Außer der DRK-Kita Wirbelwind hat laut KSB bisher das DRK-„Haus für Kinder“ in Isselburg die Zertifizierung erhalten.

Die 75 Kinder der Kita Wirbelwind können sich zum einen in der eigenen Bewegungshalle unter Anleitung der fachlich ausgebildeten Erzieherinnen austoben, zum anderen die Angebote des Turnvereins Epe nutzen. Gabi Könemann: „Es ist uns ganz wichtig, als Verein mit Kitas zusammenzuarbeiten. Die Kinder werden motorisch ausgebildet. Das ist ein wesentlicher Faktor für die weitere Entwicklung.“

Der geplante Kinderbewegungstag musste wegen der Corona-Pandemie laut Rotkreuz-Mitteilung ausfallen. „Nach angesagten weiteren Corona-Lockerungen steht das Kinderbewegungsabzeichen auf dem Programm“, freuen sich Silvia Jürgens und ihr Team auf buchstäblich „bewegte Zeiten“ in der Kita Wirbelwind, die auch mit dem Kneippverein kooperiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7484863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker