Stadtverwaltung sucht Wahlhelfer
Demokratie funktioniert nur, wenn viele mitmachen

Donnerstag, 09.07.2020, 08:57 Uhr aktualisiert: 09.07.2020, 09:00 Uhr
Die Stadtverwaltung sucht für die Kommunalwahl am 13. September noch Wahlhelfer
Die Stadtverwaltung sucht für die Kommunalwahl am 13. September noch Wahlhelfer Foto: Stadt Gronau

Die Wählerinnen und Wähler treffen an diesem Tag die Entscheidung darüber, wer künftig dem Rat der Stadt Gronau sowie dem Kreistag angehört und wer künftig Landrat/Landrätin des Kreises Borken ist. Darüber hinaus findet parallel die Wahl des Integrationsrates der Stadt Gronau statt. Für den Fall, dass bei der Landratswahl kein Kandidat mehr als die Hälfte der Stimmen erhält, findet am 27. September eine Stichwahl statt.

Die Durchführung der Wahlen stelle für die Kommune eine große Herausforderung dar. Insgesamt ist die Verwaltung auf die Hilfe von über 200 freiwilligen Helferinnen und Helfern angewiesen. „Wenn Sie an dieser ehrenamtlichen Tätigkeit interessiert sind, kontaktieren Sie uns gerne“, heißt es aus dem Rathaus.

Helfen kann jeder, der bis zum Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat, die deutsche oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt und in Gronau seinen Hauptwohnsitz hat.

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da Sie im Vorfeld durch Informationsmaterial auf Ihren Einsatz vorbereitet werden. Am Wahltag selber steht das Team des Wahlbüros für alle Fragen zur Verfügung.

Wahlhelfer/-innen garantieren als Mitglied des achtköpfigen Wahlvorstands im Wahllokal einen reibungslosen Ablauf der Wahl. Der gesamte Wahlvorstand kommt am Wahlsonntag um 7.30 Uhr zusammen, um die erforderlichen Vorbereitungen zu treffen und den Einsatz bis 18 Uhr abzusprechen. Üblicherweise wird in zwei Schichten gearbeitet, sodass sie nicht über den gesamten Zeitraum im Wahllokal anwesend sein müssen. Die Wahlhandlung endet um 18 Uhr. Im Anschluss zählt der Wahlvorstand die Stimmzettel aus und ermittelt das vorläufige Wahlergebnis des entsprechenden Wahllokals.

Als kleines Dankeschön wird für Ihre Mithilfe ein Erfrischungsgeld in Höhe von 40 Euro gezahlt.

Wer Interesse an dieser Tätigkeit hat, kann sich mit dem Bürger- und Ratsservice in Verbindung setzen. Die dortigen Ansprechpartnerinnen sind Frau Erhardt (  02562 12410, E-Mail: k.erhardt@gronau.de) und Frau Kösters (  02562 12411, E-Mail: m.koesters@gronau.de).

Die Stadt weist darauf hin, dass die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus notwendigen Schutzmaßnahmen gewährleistet sind.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7486363?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker