Anlagen im Lasterfeld
Ein Windrad – Strom für 1400 Haushalte

Gronau/Epe -

Die Windkraftanlagen im Lastefeld in Epe tragen zur Energiewende bei: Allein das neuste Windrad kann rechnerisch 1400 Durchschnittshaushalte mit Strom versorgen.

Freitag, 10.07.2020, 06:52 Uhr aktualisiert: 10.07.2020, 07:01 Uhr
Insgesamt 17 Windräder drehen sich allein im Lastefeld in Epe.
Insgesamt 17 Windräder drehen sich allein im Lastefeld in Epe. Foto: Martin Borck

Imposant sind sie, die 17 Windräder, die alleine in Lasterfeld die Luft durchschneiden. Sie helfen dabei, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung zu erhöhen. Derzeit wird die erste Anlage (WKA 1), die die Stadtwerke dort Ende der 1990er-Jahre in dem Gebiet errichteten, abgebaut. Sie wird nicht verschrottet, sondern geht nach Osteuropa, wo sie in einem zweiten Leben weiter Strom erzeugt. „Diese Anlage mit einer Nabenhöhe von 65 Metern und einer Nennleistung von 500 Kilowatt hat rechnerisch im Durchschnitt 150 Haushalte mit Elektrizität versorgt“, sagt Stadtwerke-Sprecher Stefan Busch . Wobei er von einem Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden pro Jahr ausgeht.

Für die WKA 1 ist nebenan eine Ersatzanlage ans Netz gegangen, an denen sich die Bürger beteiligen können. Sie hat eine Nabenhöhe von 134,5 Meter und 2350 Kilowatt Leistung – ist also rund doppelt so hoch und hat die fünffache Leistung der WKA 1. Der Ertrag ist laut Busch sogar – „über den Daumen gepeilt“ – fast zehnmal so hoch wie der der des „Oldies“: Allein dieses neue Windrad kann etwa 1400 Haushalte mit Strom versorgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7487596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker