Belastete Böden rund um die Janosch-Kita
Erster Sand ist ausgetauscht

Gronau -

Belastetes Erdreich rund um eine Kita – da gingen in der Gronauer Stadtverwaltung die Alarmglocken an. Erste Böden wurden ausgetauscht, Flächen gesperrt. Und nun wartet die Verwaltung auf weitere Erkenntnisse von Fachleuten. Diese sollen dann auch schnellstmöglich den Eltern erläutert werden. Von Guido Kratzke
Dienstag, 28.07.2020, 20:04 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 28.07.2020, 20:04 Uhr
Stadtbaurat Ralf Groß Holtik (r.) und Gabi Könemann, Pressesprecherin der Stadt Gronau, sprechen den Mitarbeitern der Zentralen Bau- und Umweltdienste (ZBU) sowie dem Unternehmen, das den neuen Sand geliefert hat, ein großes Lob aus. Diese haben zum Kita-Ferienende kurzfristig den kompletten Sand vor dem Gebäude an der Hindenburgstraße ausgetauscht und das Areal mit einem Geotextil von den tieferen Bodenschichten separiert.
Stadtbaurat Ralf Groß Holtik (r.) und Gabi Könemann, Pressesprecherin der Stadt Gronau, sprechen den Mitarbeitern der Zentralen Bau- und Umweltdienste (ZBU) sowie dem Unternehmen, das den neuen Sand geliefert hat, ein großes Lob aus. Diese haben zum Kita-Ferienende kurzfristig den kompletten Sand vor dem Gebäude an der Hindenburgstraße ausgetauscht und das Areal mit einem Geotextil von den tieferen Bodenschichten separiert. Foto: Guido Kratzke
Stadtbaurat Ralf Groß-Holtik und Gabi Könemann, Pressesprecherin der Stadt Gronau, zeigen sich ganz entspannt. „Es ist nicht so wild, wie es sich anhört“, betonen sie beim Ortstermin. Im Boden rund um die Janosch-Kita sind Verunreinigungen festgestellt worden, die nicht gravierend seien.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7512142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker