Redaktionsleiter Klaus Wiedau in Rente
38 Jahre bei den Westfälischen Nachrichten

Gronau -

Nach fast 38 Jahren bei den Westfälischen Nachrichten in Gronau, davon 36 als Redaktionsleiter, geht Klaus Wiedau am heutigen Samstag offiziell in den Ruhestand. Seinen letzten Arbeitstag hatte er bereits im Juni gehabt.

Samstag, 01.08.2020, 08:01 Uhr aktualisiert: 01.08.2020, 08:10 Uhr
Redaktionsleiter Klaus Wiedau
Redaktionsleiter Klaus Wiedau Foto: fz

Nach fast 38 Jahren bei den Westfälischen Nachrichten in Gronau, davon 36 als Redaktionsleiter, geht Klaus Wiedau am heutigen Samstag offiziell in den Ruhestand. Seinen letzten Arbeitstag hatte er bereits im Juni gehabt.

Wiedau (64) hatte als 16-Jähriger eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung Gronau begonnen. Als Absolvent der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW wurde ihm nach erfolgreicher Abschlussprüfung 1975 der akademische Grad „Diplom-Verwaltungswirt“ verliehen. Er arbeitete später als Ansprechpartner für die Presse im Gronauer Amt für Wirtschafts- und Verkehrsförderung. In dieser Funktion fiel er dem damaligen Redaktionsleiter der WN, Franz Ludwig Averdunk , auf. Der warb ihn 1982 sozusagen von der Stadt ab Wiedau wechselte den Schreibtisch. Sein erster Arbeitstag als Redakteur war der 16. August 1982 – am Tag zuvor hatte er als Stadtoberinspektor die Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit erhalten.

Nach zwei Jahren wurde Klaus Wiedau Averdunks Nachfolger. Redaktionsleiter blieb der – wie sich schnell erweisen sollte – Vollblut-Journalist weitere 36 Jahre – bis gestern. Heute ist sein erster Tag als Rentner. Ein Lebensabschnitt, mit dem er noch fremdelt, wie er in seinem Rückblick schreibt.

Nachfolger als Redaktionsleiter ist sein bisheriger Stellvertreter Martin Borck. Die Redaktion besteht außerdem aus Frank Zimmermann und Guido Kratzke, die sich vorwiegend um die Orte Gronau und Epe kümmern (Kratzke zudem um die GrenzlandWochenpost und Sonderthemen), Rupert Joemann und Bernd Schäfer, deren Schwerpunkt auf den Orten Schöppingen, Alstätte und Nienborg liegt, sowie Stefan Hoof, der nach wie vor für den lokalen Sport zuständig ist. Heike Göhlfennen ist im Redaktionssekretariat tätig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516935?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker