Bauvorhaben Lennéstraße
Anlieger und Stadt führen Rechtsstreit

Gronau -

Still ruht der See heißt es derzeit an der Lennéstraße. Statt Kränen und Wohnungsbau fällt der Blick auf eine Brache. Und jetzt hat die Stadt auch noch ein Urteil kassiert, bei dem sie „überwiegend verloren“ hat, wie der Stadtbaurat gegenüber unserer Zeitung einräumt. Von mb/fz/kw
Samstag, 08.08.2020, 08:04 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 08.08.2020, 08:04 Uhr
Beim ersten Spatenstich am 28. August 2019 herrschte noch Aufbruchstimmung. Doch seit dem ruht die Baustelle an der Lennéstraße weitestgehend.
Beim ersten Spatenstich am 28. August 2019 herrschte noch Aufbruchstimmung. Doch seit dem ruht die Baustelle an der Lennéstraße weitestgehend. Foto: Frank Zimmermann
Drei juristische Verfahren spinnen sich um das Bauvorhaben an der Lennéstraße. Dort sollen - wie berichtet - drei Immobilien mit je 17 Wohnungen entstehen. Doch ein benachbarter Anlieger hat juristische Schritte gegen die Stadt eingeleitet. Die erste Klage richtet sich gegen den Bebauungsplan selbst.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525899?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker