Unfall in Epe
Falschen Radweg benutzt: Frau von Transporter angefahren

Epe -

Nach einem Unfall in Epe warnt die Polizei vor einem oft zu beobachtenden Fehlverhalten von Radfahrern.

Freitag, 14.08.2020, 12:24 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 18:08 Uhr

Leichte Verletzungen hat sich eine 22-jährige Radfahrerin am Donnerstag in Epe zugezogen. Die Gronauerin fuhr nach Angaben der Polizei gegen 18.40 Uhr zusammen mit einer weiteren Radfahrerin auf dem linksseitigen Radweg der Kreisstraße 47 (Gildehauser Damm), entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in Richtung Epe.

In der Einmündung „An der Steenkuhle“ erfasste ein 43-jähriger Heeker die Radfahrerin. Er wollte mit seinem Transporter nach rechts auf den Gildehauser Damm einbiegen. Der Verkehr auf der Kreisstraße hat grundsätzlich Vorfahrt.

Die Verletzte wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 250 Euro.

Den Unfall nimmt die Polizei zum Anlass, erneut vor dem gefährlichen Fehlverhalten vieler Radfahrer, dem Benutzen des falschen Radweges, zu warnen. In vielen Fällen werden solche Radfahrer durch abbiegende oder einfahrende Autofahrer einfach übersehen, da diese ihre Aufmerksamkeit überwiegend auf die Seite richten, aus der sie vorfahrtberechtigten Verkehr erwarten. Auch wenn sich Radfahrer in solchen Situationen auf der Vorfahrtstraße befinden, kann sich ihr Fehlverhalten in einem späteren Straf- und Zivilverfahren zu ihren Ungunsten auswirken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7534729?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker