Rundgang durch Epe unter besonderem Gesichtspunkt
Migration gab es schon immer

Epe -

Viel mehr zu erfahren als direkt zu sehen – das ist das Motto von Georg Frieler, wenn er Menschen beim Stadtrundgang durch Epe führt. Auch unter den Gesichtspunkten der Migration und Integration weiß er bemerkenswertes zu berichten. Von Guido Kratzke
Sonntag, 27.09.2020, 20:10 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 27.09.2020, 20:10 Uhr
In den 60er- und 70er-Jahren fanden viele Gastarbeiter bei der Germania einen Arbeitsplatz, wie Georg Frieler (r.) erklärte. Viele von ihnen kamen aus Portugal nach Epe und haben dort ihre neue Heimat gefunden.
In den 60er- und 70er-Jahren fanden viele Gastarbeiter bei der Germania einen Arbeitsplatz, wie Georg Frieler (r.) erklärte. Viele von ihnen kamen aus Portugal nach Epe und haben dort ihre neue Heimat gefunden. Foto: Guido Kratzke
In der gut 1200-jährigen Geschichte von Epe ist Migration keine Erfindung der Neuzeit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7605033?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker