Internationales Jazzfest Gronau 2021: Die Planung steht
Wiedersehen macht Freude

Gronau -

Das Jazzfest 2020 ist endgültig geplatzt. Corona „sei Dank“. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Viele der Künstler, die für dieses Jahr gebucht waren, geben sich im kommenden Frühjahr ein Stelldichein an der Dinkel.

Dienstag, 29.09.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 30.09.2020, 12:54 Uhr
Bilder, von denen alle Jazzfest-Fans träumen.
Bilder, von denen alle Jazzfest-Fans träumen. Foto: Hartmut Springer

Die traurige Nachricht zuerst: Die für den November vorgesehenen Nachholkonzerte für das coronabedingt ausgefallene Jazzfest im Frühjahr können leider auch nicht stattfinden. Und trotz aller Bemühungen ist es nicht gelungen, das Konzert mit Chick Corea ins Frühjahr zu verschieben.

Line-up 2021 steht

Dennoch ist das Line-up, das die Veranstalter von der Kulturbüro GmbH der Stadt Gronau für das Jazzfest 2021 jetzt bei einem Pressegespräch vorgestellt haben, ein Ohren- und Augenschmaus für Jazzfans geworden. Vom 1. bis einschließlich 9. Mai gibt es dabei ein rundes Programm, das vielerlei Vorlieben Rechnung trägt. Mit dabei so namhafte und beliebte Künstler wie Jamie Cullum, Mothers Finest, Inga Rumpf, Jan Akkerman, Jocelyn B. Smith, Wolfgang Haffner, Stefanie Heinzmann und Max Mutzke.

„Wir sind schon ein bisschen stolz darauf, dass es uns gelungen ist, fast alle Konzerttermine ins nächste Jahr zu transportieren“, so Otto Lohle , Künstlerischer Leiter des renommierten Festivals. Auch in Sachen Chick Corea will Lohle noch nicht aufgeben und den legendären Jazz-Pianisten zu einem anderen Zeitpunkt nach Gronau zu holen. Kulturbüro-Geschäftsführer Thomas Albers: „Wir gehen davon aus, dass wir ihn 2022 einbauen können.“

Die Leute sollen wissen: Das Jazzfest findet statt.

Otto Lohle

Vorläufig aber macht das Corona-Virus den Festivalmachern das Planen weiterhin schwer. „Alles findet unter Vorbehalt statt“, sagt Otto Lohle. „Wir haben uns darauf eingestellt, dass es auch im Februar oder März 2021 noch einmal zu einer anderen Situation kommen kann. Es werde aber in jedem Fall ein Jazzfest 2021 geben – auch wenn die Hygieneschutzverordnung neuerlich dazu zwänge, auf große Konzerte mit 1000 Besuchern und mehr zu verzichten. „Die Leute sollen wissen: Das Jazzfest findet statt“, betont Otto Lohle.

Kulturmanagerin Sabine Thünenkötter nickt: „Irgendeine Form der Umsetzung werden wir finden – in welcher Form auch immer.“

Erlaubte Zuschauerzahl noch unklar

Aktuell lassen die Bedingungen allenfalls Konzerte mit 260 bis 300 Zuschauern in der Bürgerhalle zu – zu wenig, um es finanziell zu stemmen. Für Jamie Cullum allein waren rund 1800 Karten verkauft worden, für das Doppelkonzert mit Max Mutzke und Stefanie Heinzmann waren es über 1000.

Dabei ist das Ganze jetzt schon eine „finanzielle Durststrecke“ für die Veranstalter, wie Thomas Albers erklärt: „Da sind Vorlaufkosten, Plakate, Flyer, Anzeigen und der Ticketdruck.“ Alles für ein Festival, das dann ausfallen musste.

Tickets können zurückgegeben werden

Dennoch kann jeder sein Ticket erstatten lassen, inklusive der Vorverkaufsgebühren. „Die Stadt hat dankenswerterweise unser Eigenkapital erhöht, so dass wir das stemmen können“, so Albers.

Allerdings muss das gar nicht sein, denn die Tickets behalten auch für die geplanten Jazzfestkonzerte im Mai 2021 ihre Gültigkeit. Otto Lohle: „Wir wollen unserem angestammten Publikum die Möglichkeit geben, ganz unkompliziert ein Wiedersehen zu feiern.“

Die Termine

 

...

Ab sofort können Tickets zurückgegeben werden, sowohl für das Konzert mit Chick Corea als auch für alle anderen Konzerte, falls der jeweilige Ersatztermin nicht wahrgenommen werden kann. Infos zur Rückabwicklung und aktuelle Informationen über den Stand der Planungen gibt es online. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7608645?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker