Interkulturelle Wochen
Fotorealistische Kohlezeichnungen im Café Grenzenlos

Gronau -

Fereshteh Esmatibasharzad hat vor zwei Jahren einen Neuanfang gewagt und ist nach Deutschland emigriert. Seitdem lebt die iranische Künstlerin in Gronau. Jetzt hat sie ihre erste Ausstellung eröffnet. Von Alex Piccin
Mittwoch, 30.09.2020, 19:15 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 30.09.2020, 19:15 Uhr
Im Rahmen der Interkulturellen Woche wurde im Café Grenzenlos eine neue Ausstellung eröffnet. Die iranische Künstlerin Fereshteh Esmatibasharzad (2.v.r.) präsentiert dort ihre Zeichnungen. Bis zur Vorwoche hatte Eva Eckel (2.v.l.) im Grenzenlos ihre Werke ausgestellt. Gordana Bernhardz (l.) vom Jugendmigrationsdienst Gronau und Birgit Tegetmeyer freuten sich mit den beiden Frauen.
Im Rahmen der Interkulturellen Woche wurde im Café Grenzenlos eine neue Ausstellung eröffnet. Die iranische Künstlerin Fereshteh Esmatibasharzad (2.v.r.) präsentiert dort ihre Zeichnungen. Bis zur Vorwoche hatte Eva Eckel (2.v.l.) im Grenzenlos ihre Werke ausgestellt. Gordana Bernhardz (l.) vom Jugendmigrationsdienst Gronau und Birgit Tegetmeyer freuten sich mit den beiden Frauen. Foto: Alex Piccin
Die Dinkelstadt ist um eine Ausstellung reicher. Im Café Grenzenlos stellt Fereshteh Esmatibasharzad diese Woche einige ihrer fotorealistischen Kohlezeichnungen aus. Die Werke werden anschließend bis Mitte November an anderen Orten zu sehen sein.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610325?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker